Featured Video Play Icon
Die FCB-Fans über die aktuelle Situation bei Rotblau. (Video: Telebasel)
Basel

Das sagen FCB-Fans nach der Blamage

Die FCB-Fans sind nach der 2:6-Schmach im Cup-Spiel gegen den FC Winterthur bedient. Dass jetzt etwas gehen muss bei Rotblau, ist Konsens.

FCB-Fan Peter Haberthür aus Hochwald wollte Ciriaco Sforza im Sommer eine faire Chance geben, die konnte der aber aus seiner Sicht nicht nutzen: «Klar, wurde er ins kalte Wasser geworfen, aber er wusste, was auf ihn zukommt. Mittlerweile merkt man einfach, dass er seine Ziele und Ideen nicht erreichen und umsetzen kann».

Ähnlich sieht es auch der Muttenzer Roland Fullin: «Die Hauptschuldigen stehen aus meiner Sicht schon auf dem Platz, und nach so einer Leistung muss man sich halt auch wirklich mal über den Trainer Gedanken machen.»

Gegenbeispiel Union Berlin

Anders schätzt FCB-Fan Eric Geisser aus Birsfelden die Situation ein. Er sieht zwar eine Mitschuld beim Trainer, aber für die momentane Situation sind andere die Hauptschuldigen: «Ich finde, dass man auch den Vorstand in die Verantwortung ziehen muss. Der FCB ist momentan in stetigem Abbau. Man sieht das Gegenteil mit Urs Fischer bei Union Berlin zum Beispiel, das ist ein Traum – und der FCB fällt einfach zusammen, das ist tragisch.»

«Der Fisch stinkt vom Kopf her»

Hanspeter Siegenthaler ist der Meinung, dass der FCB auf diversen Positionen falsch aufgestellt ist: «Der Fisch stinkt vom Kopf her, aber danach kommt halt bald der Trainer, dazu hat der FCB keinen Sportchef, das ist doch alles komisch. Die wirklichen Fans wissen das schon lange, dass hier andere her müssen. In Basel muss man mit Leidenschaft dabei sein und den Fussball zelebrieren – und nicht Geld verdienen».

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel