20 Kilometer weit hat Büsi Bella sich verirrt. (Bild: Twitter, Scottisch PCA)
International

Büsi Bella findet nach vier Jahren zurück zu seiner Familie

Glückliche Wiedervereinigung in Schottland: Nach vier Jahren kehrte das schwarze Büsi Bella zu ihrer Familie zurück.

Ciao, Bella! Lange wurde eine Katze in Schottland vermisst, nun ist Bella zu ihrer Familie zurückgekehrt. Fast vier Jahre sei das Tier fort gewesen, teilte die Tierschutzorganisation SPCA am Montag mit.

Leicht verletzt wurde die schwarze Katze demnach von Passanten im Ort Tillicoultry gefunden. «Glücklicherweise war Bella gechippt, und die Details waren aktuell, also habe ich die Nummer angerufen», erzählte SPCA-Mitarbeiterin Kelly McGuire. «Ich war ganz überrascht zu hören, dass sie seit 2017 vermisst wurde.»

Das Tier war im Mai 2017 in der rund 20 Kilometer südöstlich gelegenen Stadt Dunfermline verschwunden, als die Familie, der sie gehört, gerade umzog. «Wir mussten unseren Söhnen, die damals alle unter zehn Jahre waren, sagen, dass Bella nicht zurückkommt», sagte Familienvater Joel Caldicott der Mitteilung zufolge. «Das war sehr schwer für uns alle.»

Nun ist die Katze wieder zu Hause. «Zunächst war sie ein bisschen unsicher, aber nun ist es, als sei sie nie weg gewesen», sagte Caldicott. Wie Bella aber die rund 20 Kilometer von Dunfermline nach Tillicoultry zurückgelegt hat, bleibt ihr Geheimnis.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel