Erlitt bei einem Velounfall bei Lugano einen Oberkieferbruch: Fernando Alonso. (Bild: Keystone)
Schweiz

Alonso konnte Spital wieder verlassen

Nach seinem Velo-Unfall im Tessin wurde Fernando Alonso wieder aus dem Spital entlassen. Mitte März soll er wieder Testfahrten machen.

Fernando Alonso hat vier Tage nach seinem Velounfall das Spital wieder verlassen, wie sein Team Alpine (vormals Renault) mitteilte. Der zweifache Formel-1-Weltmeister hatte bei einer Kollision mit einem Auto am vergangenen Donnerstag in der Nähe von Lugano einen Oberkieferbruch erlitten und musste operiert werden.

Nach 48 Stunden Überwachung im Spital kann Alonso nun nach Hause. Wie sein Rennstall weiter schreibt, habe der Fahrer nun eine kurze Zeit komplette Ruhe vor sich, bevor er langsam das Training wieder aufnehme.

Das Alpine-Team erwartet, dass Alonso schon bald wieder «komplett einsatzfähig» sein werde, die Saisonvorbereitung sei durch den Sturz nicht beeinträchtigt. Einem Einsatz des 39-jährigen Spaniers bei den Testfahrten Mitte März und dem Saisonstart am 28. März in Bahrain stehe nichts im Weg. Alonso bedankt sich auf Twitter zudem für die Unterstützung, die er von allen erhalten habe. Mit einem GIF und der Untertitelung «It’s Go-Time», auf Deutsch «Es ist Zeit, loszulegen», signalisiert der Rennfahrer, dass er bereit ist für Testfahrten und Wettkämpfe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel