Featured Video Play Icon
Der Telebasel News-Beitrag vom 13. Februar 2021.
Basel

Entspannt sich die Lage bei der Dreirosenanlage wieder?

Seit Jahren ist die Dreirosenanlage ein Brennpunkt. Ranger sollen nun zum zweiten Mal die Lage entspannen.

Im Zuge des Lockdowns wurde die Situation wieder schwierig, wie der Leiter der Freizeithalle Dreirosen, Marc Moresi, sagt. Vor den Freizeithallen wurde etwa gekifft oder es kam zu mehr Schlägereien. Gegenüber Telebasel sagte Moresi jüngst, dass man deutlich merke, wie die positive Belebung weggefallen sei. Doch nun soll alles wieder besser werden.

Diese Woche hat der Basler Regierungsrat entschieden, dass es wieder Ranger bei der Dreirosenanlage geben soll. Bereits im vergangenen Jahr gab es einen solchen Dienst – als Pilotprojekt. 

Die Auswertung zeigte, dass die Ranger deutlich zur Entspannung der Lage beitrugen. Roland Frank von der Stadtteilentwicklung sagt: «Die Auswertung hat gezeigt, dass über 60 Prozent der Akteure hier zufrieden waren mit dem Einsatz der Ranger». Die drei Männer, die immer wieder auf der Anlage unterwegs waren, hätten deutlich zu einem friedlicheren Miteinander beigetragen.

Für das zweite Pilotprojekt, das von Frühling bis Herbst dauern wird, sind 80’000 Franken vorgesehen. Ein Teil der Kosten wird von der Christoph Merian Stiftung übernommen.

Kostengünstiges Angebot

Das Angebot sei sehr kostengünstig. Es gehe aber auch nicht darum, die ganze Zeit vor Ort zu sein. Lediglich dann, wenn besonders viele Leute da seien, wolle man präsent sein und den Dialog suchen. Freude herrscht bei Marc Moresi. Die Freizeithalle Dreirosen ist im Zentrum des Ballungspunktes. «Wir sind froh, dass das Angebot verlängert wurde», sagt Moresi. Er und sein Team hätten eine deutliche Entspannung festgestellt, erzählt der Leiter der Freizeithalle Dreirosen. Doch das reiche noch nicht.

Es brauche weitere Massnahmen. Dabei denkt der Sozialarbeiter an die Aufwertung der Spielplätze, um die positive Belebung zu fördern. Doch er ist guter Dinge. «Wir haben einen guten Kontakt mit den Behörden», so Marc Moresi. Und spätestens nach dem Shutdown werden die Ranger wieder für etwas Ruhe bei der Dreirosenanlage sorgen.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel