Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 12. Februar 2021.
Basel

Auf der Suche nach Leo im fasnächtlichen Getümmel

«Gäll, du findsch mi nid»: Das erste Wimmelbuch rund um die Fasnacht führt durch lebhafte Szenen rund ums Cliquenleben.

Es sind Szenen, wie wir sie dieses Jahr leider nicht sehen werden: Ob Morgestraich oder Marschübung: Überall gibt es allerhand zu entdecken. Gerade die fasnachtlose Corona-Krise brachte Michel Mesmer vom Verein Fasnachtshuus auf die Idee, ein Wimmelbuch ins Leben zu rufen. «Nach der letzten Nicht-Fasnacht haben wir überlegt, wie wir die Lücke füllen können, die da entstanden ist».

Schliesslich war es sein fünfjähriger Sohn, der ihn auf eine Idee brachte. «Als ich mit meinem Sohn einmal ein Wimmelbuch anschaute, machte es plötzlich klick», erklärt Michel Mesmer. Die Idee lag auf der Hand, ein Buch im Stil von Klassikern wie «Wo ist Walter?» auf die Fasnacht zu münzen.

Reise durchs Jahr der «Aggtiven»

Beim Wimmelbuch «Gäll, du findsch mi nid» gibt es auch einen roten Faden. In jeder Szene kann man sich auf die Suche nach Leo machen. Der «Binggis» mit Trommel versteckt sich irgendwo im Getümmel. Dies hat eine persönliche Note: «Es ist eine Ode an meinen Sohn Leo, der mich auf die Idee gebracht hat», erklärt Michel Mesmer. Auch das Kostüm ist der Originaltracht des Binggis nachempfunden, geschneidert hat es Leos Mutter.

Der Künstler Matthia Jonathan Serena hat die Idee mit neun Illustrationen umgesetzt. Diese führen durchs Jahr, auch durch die Zeit vor und nach den «drey scheenschte Dääg». Ob im Cliquenkeller oder im Larvenatelier, bei der Laternenvernissage oder am Bummel: Das Wimmelbuch begleitet durchs Jahr der «Aggtiven». «Jeder Fasnächtler findet ein paar Sachen, an die ihn an die Szenen dort drin erinnern», sagt Michel Mesmer.

«Gäll, du findsch mi nid. E Fasnachtswimmelbuech» kostet 25 Franken. Die erste Auflage beträgt 2200 Exemplare. Die meisten sind schon vergriffen. Es gibt noch Restbestände beim Fasnachtshuus und bei Bider & Tanner. Eine Neuauflage ist voraussichtlich für den Herbst in Planung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel