Die Baselbieter Regierung muss die flächendeckende Einführung von Tagesschulen in Gemeinden prüfen. (Bild: Keystone)
Baselland

Landrat stimmt für Prüfung von flächendeckenden Tagesschulen

Die Baselbieter Regierung soll in den Gemeinden die flächendeckende Einführung von Tagesschulen auf Primarstufe prüfen. Das CVP-Postulat wurde überwiesen.

Der Landrat hat am Donnerstag ein entsprechendes CVP-Postulat mit 47 zu 34 Stimmen bei 1 Enthaltung an die Regierung überwiesen.

Eltern sollen sich gemäss dem Postulat einkommensabhängig an den Kosten der Tagesschulen beteiligen. Auch soll geprüft werden, ob und wie sich der Kanton an der Finanzierung eines solchen Projektes beteiligen könnte.

Die CVP-Landrätin begründete ihren Vorstoss damit, dass Tagesschulen zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf beitragen würden. Gegen die Überweisung sprachen sich die Fraktionen SVP und FDP aus. Dies unter anderem mit der Begründung, dass die Gemeinden bei entsprechender Nachfrage selber ein solches Angebot schaffen könnten und eine flächendeckende Einführung zu teuer wäre.

In Basel-Stadt sollen die Tagesstrukturen an Kindergärten und Schulen massiv erweitert werden. Die Basler Regierung beantragt dem Grossen Rat für 1400 zusätzliche Betreuungsplätze insgesamt 74 Millionen Franken.

Im Weiteren überwies der Landrat am Donnerstag mit 76 zu 2 Stimmen bei 4 Enthaltung eine FDP-Motion, welche die Prüfung der technischen Machbarkeit einer Tramverbindung von Dornach SO bis Therwil BL verlangt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel