Beim Hörnli-Friedhof lebt eine grössere Reh-Population. (Symbolbild: Key)
Basel

Hund wildert Rehgeiss beim Hörnli-Friedhof

Ein Hund hat am Dienstagmorgen in Riehen ein Reh gejagt und gerissen. Das Wildtier musste vom Jagdaufseher erlöst werden. Vom Hundehalter fehlt jede Spur.

Eine Spaziergängerin beobachtete den Vorfall, wie die Basler Polizei am Dienstag, 9. Februar, mitteilte. Laut der Zeugin jagte der unbekannte Hund kurz nach 8 Uhr am Grenzacherweg, Höhe Horngrabenweg, eine Rehgeiss. Der Hund liess erst vom Wildtier ab, als die Frau sich diesem auf rund drei Meter genähert hatte.

Sie konnte keinen Hundehalter sehen oder rufen hören. Gemäss ihrer Beschreibung handelte es sich um einen mittelgrossen Hund, Schulterhöhe circa fünfzig Zentimeter, schwarzes Fell mit weisser Brust und weisser Maske (Gesicht), längere Haare sowie aufrechtstehenden Ohren.

Die Kantonspolizei Basel-Stadt sucht weitere Zeugen und den Hundehalter, der laut kantonaler Hundeverordnung seine Pflichten verletzt hat.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel