(Symbolbild: Keystone)
Schweiz

Autofahrer-Trio in der Waadt in Radarfalle getappt

Ein Autofahrer (25) ist am Samstag im Kanton Waadt mit 151 km/h statt der erlaubten 80 km/h geblitzt worden. Er musste seinen Führerausweis abgeben.

Fast gleichzeitig begingen zwei andere Fahrer, die dem ersten bekannt waren, am selben Ort Geschwindigkeitsüberschreitungen, wie die Kantonspolizei Waadt am Dienstag, 9. Februar, mitteilte. Das Trio war am Samstagnachmittag gegen 15:20 Uhr von L’Abbaye nach Le Brassus unterwegs, als es kurz hintereinander mit 151 km/h, 132 km/h und 120 km/h geblitzt wurde.

Die Polizei führte die Männer auf einen Polizeiposten. Im Fall des 25-Jährigen wurde ein Strafverfahren eröffnet. Der Mann muss gemäss Via Sicura mit einer Freiheitsstrafe von einem bis vier Jahre rechnen. Der 19-Jährige, der mit der zweithöchsten Geschwindigkeit unterwegs war, musste den Führerausweis ebenfalls abgeben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel