Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 28. Januar 2021.
Basel

Zofinger filmen Parodie auf FCB-Pressekonferenz im Joggeli

Die Zofinger filmten ihre Persiflage auf Bernhard Burgener im Joggeli. Beim Conzärtli gibt es diesmal auch Frauenbeteiligung – allerdings hinter der Kamera.

Bernhard Burgener tritt vor die Medien. Der Pressesprecher wurde soeben gefeuert, stattdessen muss Timm Klose diesen Job übernehmen. Wie es im «FCB-Stiggli» der Zofinger dnach weitergeht, sei noch nicht verraten. Nur so viel: Es wird ein Heimspiel für den Clubbesitzer. Er bekommt nämlich am Originalschauplatz zusammen mit Trainer Ciriaco Sforza sein Fett weg.

Die Zofinger spielen ihre «Lyyche» namens «Sparhard Wurdemer» im Media Center des Joggeli aus. Offen für den vorfasnächtlichen Humor, hat der FC Basel den Studenten die Drehgenehmigung erteilt. Unter einem Corona-Schutzkonzept persiflieren sie nun eine FCB-Pressekonferenz.

Conzärtli mit Frauenbeteiligung

Wie Telebasel letzte Woche berichtete, gibt es das Zofingerconzärtli dieses Jahr als Film statt als Bühnenaufführung. Not macht in diesem Fall erfinderisch: Zwar fehlt das Publikum, dafür spielen die «Stiggli» an den Originalschauplätzen. Das Media Center des FCB ist einer davon, alle restlichen bleiben noch eine Überraschung.

An der ältesten Vorfasnachtveranstaltung gibt es noch eine andere Premiere für die Männerverbindung. Erstmals gibt es beim Traditionsanlass eine Frauenbeteiligung. Wenn auch nur hinter der Kamera, fällt dieser eine tragende Rolle zu: Die selbständige Filmemacherin und Kamerafrau Michèle Flury bringt die «Stiggli» auf den Bildschirm.

«Die ersten zwei Tage waren wir drei Frauen im Technik-Department», so die Leiterin des Conzärtli-Filmteams. «Für mich ist das normal, ich finde Geschlechter-Gleichberechtigung im Film sehr wichtig und bin stolz darauf, dass wir das als Frauen stemmen», sagt Michèle Flury. 

Digitale Premiere am 6. Februar

Der Drehplan ist sportlich. Während fünf Drehtagen wird ein einstündiges digitales Conzärtli aus der Taufe gehoben. Dies geschieht unter den Corona-Auflagen. So gehören Masken, Desinfektionsmittel, Abstände und Personenbeschränkungen zu jedem Drehort. Trotz schwieriger Umstände sei das Conzärtli aber gut im Fahrplan, so der Regisseur Tim Sommer.

Bis jetzt habe er auch gute Feedbacks auf das Filmprojekt bekommen. Etwa gestern Mittwoch bei einem Dreh auf der Strasse: «Eine ältere Dame winkte uns plötzlich zu und sagte, dass sie sich sehr freue», sagt Tim Sommer. «Ich denke, es ist angekommen bei den Leuten, dass wir das Zofingerconzärtli online ausstrahlen, einen Film produzieren».

Das Zofingerconzärtli wird an dem 6. Februar 2021 um 20 Uhr auf www.zofingia-basel.ch abrufbar sein. Telebasel strahlt während der Fasnachtswoche das Conzärtli in voller Länge im TV aus: Es wird am 24. Februar um 20 Uhr und am 25. Februar um 19.15 Uhr bei Telebasel zu sehen sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel