Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 23. Januar 2021.
Region

Zu wenig Impfdosen in Lörrach

In Baden-Württemberg wurden am Freitag 50 Kreisimpfzentren in Betrieb genommen. Auch in Lörrach. Doch wie anderswo auch gibt es nicht genügend Impfstoff.

Gerade im stark betroffenen Lörrach setzt man grosse Hoffnungen ins Zentrum. Das Problem: Aufgrund der Impstoff-Knappheit stehen dem Zentrum anstatt der möglichen 800 Impfungen pro Tag nur gerade 150 Dosen pro Woche zur Verfügung.  So gibt es am Eröffnungstag vor allem leere Stühle anstatt Warteschlangen, wie ein Besuch vor Ort zeigt.

Zentrums-Leiter Daniel Dröschel zeigt sich denn auch ein wenig enttäuscht: «Klar: wir hätten das Personal, wir hätten die Infrastruktur – alles ist bereit. Nur Impfstoff haben wir halt zu wenig». Man hofft, dass die Anzahl Termine wöchentlich erhöht werden könne.

Gesundheitspersonal und über 80-Jährige

Zurzeit werden in Deutschland einzig das Gesundheitspersonal sowie über 80 Jährige geimpft. Die Terminvergabe ist bundesweit geregelt und geschieht über die Webseite www.116117.de oder per Anruf auf derselben Kurzwahl.

Das Interesse an Impfterminen am Eröffnungstag in Lörrach sei ein X-Faches höher gewesen als die 50 verfügbaren Slots. «Uns haben sogar Briefe von älteren Menschen erreicht, die um einen Termin gebeten hatten», sagt Daniel Dröschel. Auch vor Ort seien mehrere Leute aufgetaucht, um sich einen Termin zu ergattern: «Der einzige Weg zu einem Termin führt aber tatsächlich nur über die Webseite oder die Telefon-Hotline».

150 Mitarbeitende im Einsatz

Insgesamt stünden in Lörrach rund 150 Mitarbeitende im Einsatz. Von Ärzten, Sicherheitspersonal über Verwaltungsangestellte sei ein enormer Aufwand betrieben worden. Aufgrund der Impfstoff-Knappheit seien aktuell aber einzig zwei der acht Impfstrassen in Betrieb. Geimpft wird zu Beginn auch lediglich am Freitag und am Samstag.

Später sollen vereinzelt weitere Tage hinzukommen. Analog zur Schweiz sei geplant, in Zukunft auch Hausarztpraxen und Apotheken in den Impfprozess miteinzubeziehen. Dafür fehle aktuell aber nicht nur der Impfstoff, sondern auch die Logistik. Ziel sei es, dass spätestens im Sommer auch die breite Bevölkerung geimpft sei.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel