Featured Video Play Icon
Der Telebasel Glam Beitrag vom 21. Januar 2021.
Region

Erstling von Basler Autorin mit kosovarischen Wurzeln

Shqipe Sylejmani wurde im Kosovo geboren. Im Alter von vier Jahren kam sie mit ihren Eltern in die Schweiz. Jetzt hat sie ihren ersten Roman veröffentlicht.

Anfang Oktober hat Shqipe Sylejmani ihren ersten Roman veröffentlicht. «Bürde & Segen» erzählt die Geschichte von Shote. Die Hauptfigur reist in verschiedene Städte in Albanien, Kosovo, Montenegro und Nordmazedonien und gewährt dem Leser so einen tiefen Einblick in die albanische Kultur.

Wir wollten von der Autorin wissen, wie viel das Buch vielleicht auch von ihrem eigenen Leben erzählt.

Eine kleine Anekdote aus der Kindheit

Shqipe Sylejmani wurde in Prishtina, im Kosovo, geboren. Ihr Vater arbeitete als Saisonnier in der Schweiz. Als sich die Lage im Kosovo zugespitzt hatte, beschloss ihr Vater in die Schweiz auszuwandern, um seiner Familie eine Zukunft mit einer besseren Perspektive zu ermöglichen.

Die Autorin lebt also seit frühester Kindheit in der Schweiz, ging hier zur Schule, hat erfolgreich eine kaufmännische Ausbildung abgeschlossen und später Journalismus und Kommunikation in Zürich studiert.

Trotzdem wird sie immer wieder gefragt, woher sie kommt. Schnell wird ein Name nämlich mit einem Land assoziiert, erzählt sie: «Mir wird oft die Frage gestellt, ob es falsch ist, jemanden nach seiner Herkunft zu fragen. Ich möchte gerne eine kleine Anekdote aus meiner Kindheit erzählen: Als Kind hatte ich nie das Gefühl, fremd zu sein. Aber jedes Mal, wenn mich jemand nach meiner Herkunft fragte, fühlte ich mich eben anders.»

Die Autorin kennt die Migrations-Thematik also nicht nur in der Theorie, sondern auch aus eigener Erfahrung. «Dann fing für mich die Identitäts-Krise an», erzählt die 32-Jährige. Eine Krise, die sie in ihrem Roman «Bürde & Segen» verarbeitet. Die Journalistin präsentiert mit der Hauptfigur ihres Romans, Shote, also auch einen Teil von sich selbst.

Eine Mischung aus Kindheitserinnerungen

Wer kennt sie nicht, die kleinen Anekdoten aus der Kindheit. Manche dieser Erinnerungen begleiten uns sehr lange, einige sogar ein Leben lang. In ihrem Roman «Bürde & Segen» hat die Autorin derart prägende Anekdoten in ihr Buch einfliessen lassen.

Der Telebasel Glam Beitrag vom 19. Januar 2021.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel