Die Polizei konnte die Täter fassen. (Symbolbild: Keystone)
Basel

Autofahrer verfolgt Schlägertruppe bis zur Festnahme

Ein 55-Jähriger wurde am Wielandplatz von einer Gruppe Männer attackiert. Dank eines Autofahrers konnte die Gruppe festgenommen werden.

Fünf Täter haben am Samstagabend in Basel einen 55-jährigen Mann angegriffen und verletzt. Das Opfer wurde von der Polizei in die Notfallstation gebracht. Die mutmasslichen Täter aus Sri Lanka im Alter von 24, 26, 32, 35 und 37 Jahren wurden festgenommen.

Bei den Tätern sei auch eine mitgeführte Eisenstange sichergestellt worden, teilte die Staatsanwaltschaft Basel-Stadt am Sonntag mit.

Der 55-Jährige habe sich um etwa 21.45 Uhr auf dem Weg nach Hause befunden, als er am Wielandplatz aus zunächst noch unbekannten Gründen von mehreren Männern angegriffen worden sei. Die Täter hätten ihn zu Boden geschlagen und ihm Fusstritte versetzt. Einer der Täter habe ein Velo aus einem Fahrradständer behändigt und gegen das Opfer geworfen.

Der 55-Jährige habe schliesslich flüchten und sich nach Hause begeben können. Er habe einen vorbeifahrenden Automobilisten gebeten, ihm zu helfen. Dieser Autofahrer habe die Tätergruppe verfolgt und der Polizei deren Standort angegeben. Die Polizei habe die Täter kurze Zeit später festnehmen können.

3 Kommentare

  1. Absolut auch meine Meinung. Wozu haben wir eigentlich Gesetze, die nicht angrwendet werden. Die Menschenrechte sind der grösste Witz, wenn es zur Kuscheljustiz fphrt. Darauf verzichte ich gerne. M. E. wird genau durch solches Tolerieten (speziell in Basel!!!) ja genau der Rasdismus/Rechtsaussen Propaganda Tür und Tor geöffnet. Dann demonstrieren natürlich gensu die Linksextremen für das „Nazifreie Basel“ wieder, ongleich genau sie indirekt dafür sorgen. Und umgehend Rauswurf aus der CH. Wie lange wird hier noch zugeschaut?Report

  2. Eine Eisenstange, ein Fahrrad geworfen. Das ist mutwilliger Totschlag, die Namen ja einen Totschlag in Kauf. Nennt sich dies nicht Mordversuch ? Ich 55-Jährig, trage einen Defibrillator und bin schwer Herz geschädigt. Dies steht mir nicht im Gesicht geschrieben. Alleine das Geschehene wäre für mich das Ende. Die Täter sind genug alt. Lasst sie endlich verdammt noch mal die volle Härte des Gesetzes spüren. Wenn ihr dies bei solch einem Vorfall nicht nutzt, gehört ihr genauso dazu. Worte eines 56-jährigen, der sich in Basel ab 20 Uhr abends nicht mehr alleine auf die Straße getraut, verrückt…Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel