Eine Geburtstagsfeier für eine Katze sorgte in Chile dafür, dass sich 15 Personen mit dem Coronavirus ansteckten. (Symbolbild: Keystone)
International

15 Menschen an Katzen-Geburtstagsparty mit Corona infiziert

Eine Feier für ein Büsi sorgte in Chile für einen Corona-Ausbruch. Die Behörden glaubten zuerst an eine Verheimlichungs-Aktion.

In Chile hat eine Geburtstagsparty für eine Katze einen Corona-Ausbruch verursacht. Das berichtet der chilenische Radiosender «biobiochile». Der Vorfall habe sich in Santo Domingo zugetragen, einer kleinen Stadt am Meer in Zentralchile.

Bereits vor einigen Monaten kam es zum Ausbruch. «Obwohl es unglaublich klingt und beinahe, als wäre es Fiktion, passieren diese Dinge in unserem Land», wird der örtliche Gesundheitsminister Francisco Álvarez zitiert. «Es gibt keinen Zweifel, dass die Leute mit allen möglichen Entschuldigungen aufwarten, um sich zu treffen.»

Besitzer erkrankt

«Als wir davon erfuhren, sagte ich, dass sei wohl ein Witz. Ich nahm an, sie sagten das, um etwas anderes zu verheimlichen – aber es war genau das: Eine Geburtstagsparty für eine Katze», so Álvarez weiter. Die Behörden hätten mit den Anwesenden gesprochen: Sechs Menschen hätten bestätigt, dass es sich tatsächlich um eine Feier zum Geburtstag einer Katze genadelt habe.

Insgesamt 15 Corona-Patienten seien wegen dieser Katzenparty infiziert worden. «Die Katze hatte das Virus nicht, aber der Besitzer schon», kommentiert der Gesundheitsminister.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel