In Zukunft sei mit einer Verdoppelung der Fälle pro Woche zu rechnen. (Symbolbild: Keystone)
Schweiz

Bundesrat rechnet mit starker dritter Welle im Februar

Wegen der Virusvariante aus Grossbritannien rechnet der Bundesrat mit einer starken dritten Welle im Februar.

Die Welle werde ohne weitere Massnahmen stärker sein als die im Frühling oder die aktuelle Welle, sagte Gesundheitsminister Alain Berset. Diese dritte Welle müsse abgeschwächt werden, sagte Berset. Deshalb seien die strengeren Massnahmen nun notwendig. Ausserdem liege der Reproduktionswert noch immer bei 1.

In Zukunft sei mit einer Verdoppelung der Fälle pro Woche zu rechnen. Die Virusvariante aus Grossbritannien sei 50 bis 70 Prozent ansteckender als das bisherige Virus.

Die Schweiz habe aber gegenüber anderen Ländern einen Wissensvorsprung. Die Schweiz befinde sich derzeit in dem Stadium, in dem sich Grossbritannien im Dezember befand. Der Bundesrat wolle deshalb frühzeitig in die Entwicklung eingreifen.

Die Corona-Müdigkeit nehme zu, dessen sei sich auch der Bundesrat bewusst. Deshalb sei es wichtig, jetzt zu handeln, um den Leuten auch eine Perspektive geben zu können für den Frühling.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel