Featured Video Play Icon
Ungefähr 150 Personen demonstrierten am Dienstagabend auf der Mittleren Brücke – die Polizei griff ein. (Video: Leserreporter)
Basel

Polizei kesselte Demo eine Stunde lang auf der Mittleren Brücke ein

Am Dienstagabend wurde in Basel unbewilligt demonstriert. Die Polizei griff auf der Mittleren Brücke ein und blockierte den Verkehr gut eine Stunde.

Am Dienstagabend kam es in Basel zu einer unbewilligten Demonstration. Dazu aufgerufen hatte das Bündnis «Basel Nazifrei» nach einer erneuten Verurteilung im Zusammenhang mit der gleichnamigen Demonstration gegen die Pnos im November 2018. Das Gericht hatte den Angeklagten am Dienstag zu elf Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.

Wie die Kantonspolizei Basel-Stadt mitteilte, versammelte sich eine Gruppe Personen am Claraplatz, die um etwa 20.15 Uhr in Richtung Grossbasel aufbrach. Auf dem Claraplatz stellte die Polizei fest, dass «Vorbereitungshandlungen für mögliche Sachbeschädigungen» vorgenommen wurden. Es seien Handschuhe und Spraydosen unter den mutmasslichen Demonstrationsteilnehmenden verteilt worden.

Als sich die unbewilligte Demonstration auf der Mittleren Brücke befand, sperrte die Polizei beide Seiten ab. Dadurch wurde die Brücke gut eine Stunde lang blockiert.

Teilnehmende der Demonstration hätten währenddessen versucht, die Polizeikette zu durchbrechen, woraufhin Gummischrot eingesetzt worden sei. Dies gemäss Augenzeugen deutlich unter dem vorgeschriebenen Mindestabstand von 20 Metern.

50 Personen wurden durch die Polizei kontrolliert bevor der Rückweg ins Kleinbasel für die Gruppe wieder freigegeben wurde. Dort habe die Polizei die Situation beobachtet und die Demonstration sich bei der Dreirosenanlage wieder aufgelöst.

3 Kommentare

  1. ..dabei kam es zum Mitteleinsatz..
    Warum nennen Sie die Dinge nicht beim Namen? Gummischrot wurde eingesetzt – auf der Mittleren Brücke bei geringer Distanz gegen 150 Personen. Danach Personenkontrollen – klar, die Prozesswelle muss ja weiter rollen,.
    Was ist nur los in dieser Stadt..? Was läuft verkehrt bei der Basler Polizei und ihrem Strafverfolgungsapparat?Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel