Für die neugewählte Basler Regierungsrätin Stephanie Eymann (LDP) rückt ein männlicher Grossratskandidat ins Kantonsparlament nach. (Bild: Keystone)
Basel

Mit den Nachrückenden sinkt der Frauenanteil im Grossen Rat

Vier Basler Grossrätinnen und Grossräte müssen wegen ihrer Wahl in den Regierungsrat und dem Wechsel in den Nationalrat durch Nachrückende ersetzt werden.

Das hat eine Senkung des Frauenanteils im neuen Kantonsparlament zur Folge. Für die neugewählte Regierungsrätin Stephanie Eymann (LDP) und die in den Nationalrat nachrückende Grossrätin Sarah Wyss (SP) rücken zwei männliche Grossratskandidaten nach. Damit sinkt die Anzahl der Frauen im Grossen Rat von 42 auf 40, was im hundertköpfigen Grossen Rat gleichzeitig auch dem Prozentanteil entspricht.

Die neugewählte Regierungsrätin Esther Keller (GLP) und ihr ebenfalls in die Exekutive gewählte Kollege Kaspar Sutter werden durch Nachrückende desselben Geschlechts ersetzt. Mit 40 Prozent bleibt der Frauenanteil im Basler Kantonsparlament aber nach wie vor auf Rekordhöhe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel