Featured Video Play Icon
Das Pfyfferli 2021 wird es als Film zu sehen geben. (Bild: Telebasel)
Basel

Das Pfyfferli 2021 wird jeder sehen können

Die meisten Vorfasnachtsveranstaltungen sind abgesagt, aber nicht das Pfyfferli. Es findet 2021 virtuell statt.

Das Pfyfferli 2021 ist in vollem Gange, nur noch nicht für das Auge der Öffentlichkeit. Die Rassers produzieren es als Film.

«Ein beträchtlicher Mehraufwand»

«Es ist schon ein beträchtlicher Mehraufwand, da wir mitten in den Vorbereitungen von einer Bühnenproduktion auf eine Filmproduktion umgeschwenkt sind», so Pfyfferli-Produzentin Caroline Rasser am Dienstag.

«Das bringt aber auch ganz viel Spannendes und Neues für uns alle mit», für das Ensemble sei die Produktion zwar aufwändiger, jedoch trotzdem lehrreich.

Der Applaus bleibt aus

Das Pfyfferli 2021 wird einem nicht das Gefühl geben, im Theater Fauteuil zu sitzen. Es ist effektiv ein Zusammenfluss des Schauspiels in einen Film, den man sich zu Hause ansehen kann.

Das Gefühl von Präsenz wird verschwinden und so auch der Applaus. «Das ist sicher speziell. Ich denke aber, unsere Anerkennung wird honoriert, wenn wir ein tolles Produkt haben, das den Leuten gefällt», so David Bröckelmann aus dem Ensemble.

Ein Pfyfferli für alle

Zuerst war geplant, dass das Pfyfferli online gestreamt werden kann. «Wir haben in der Art und Weise, wie wir es zeigen möchten, aber nochmals einen Kurswechsel vorgenommen», sagt Caroline Rasser.

Das Pfyfferli soll jeder sehen können. «Da wir bemerkt haben, dass ein Grossteil unseres Publikums mit dieser Internet-Streaming-Variante nicht ganz happy ist, oder zum Teil auch überfordert», begründet die Produzentin.

Nun sei man auf dem Weg, den Film schlussendlich allen zeigen zu können. Wie genau, will das Theater Fauteuil Ende Monat bekannt geben.

3 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel