Foto: Keystone
Basel

FCB mit Remis im ersten Test des Jahres

Der FC Basel kommt im ersten Testspiel der Winter-Vorbereitung gegen den FC Thun nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus.

Der FC Basel startet zwar nicht mit einem Misserfolg ins neue Jahr. Jedoch auch nicht mit einem Erfolgserlebnis. Im Testspiel vom Freitag muss Rotblau mit dem Zweitligisten aus Thun die Punkte teilen.

Früher Rückstand

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit brachte FCB-Trainer Ciriaco Sforza pro Halbzeit eine komplett andere Mannschaft. Und unterschiedlicher hätten die beiden Halbzeiten auch nicht sein können. Alle vier Tore der Partie fielen in den ersten 45 Minuten der Partie. Im zweiten Durchgang war es der FCB, der näher am Sieg war als die Berner Oberländer.

Es waren aber die Gäste, die anfangs besser in die Partie fanden – zumindest resultattechnisch. Nicht einmal zehn Minuten waren auf dem Basler Nachwuchs-Campus gespielt, als die rotblaue Defensive erstmals geschlagen war. Eine flache Flanke findet seinen Weg an FCB-Verteidiger Timm Klose vorbei in die Füsse von Thun-Stürmer Gregory Karlen. Dieser lässt sich nicht zweimal bieten und trifft zur Führung. FCB-Linksverteidiger Andrea Padula kommt in dieser Szene zu spät in den Zweikampf.

Prompte Reaktion von Rotblau

Eine Reaktion der Basler liess nicht lange auf sich warten: Nur fünf Minuten nach der überraschenden Thuner Führung wird Nachwuchsspieler Carmine Chiappetta steil in den Sechzehner lanciert. Seine Extraschlaufe im Strafraum endet mit einem Rempler in den Rücken der Thuner Verteidigung. Der Schiedsrichter zögert keine Sekunde und zeigt auf den Elfmeterpunkt.

Fabian Frei übernimmt die Verantwortung. Obwohl der Mittelfeldspieler beim Schuss auf dem seifigen Boden ausrutscht, trifft der seit gestern 32-Jährige präzise in die rechte untere Ecke. Damit schien der Knoten bei Rotblau gelöst. Es folgt eine Druckphase der Basler, wobei Edon Zhegrova die beste Chance markiert. Sein Schlenzer wird noch gefährlich abgefälscht und landet knapp neben dem langen Pfosten.

Vier Tore zur Halbzeit

Der FCB übernimmt in der Folge zwar die Kontrolle über die Partie. Wird aber erneut aus dem Nichts erwischt. Wieder läuft der Thuner Angriff über die linke Basler Abwehrseite. Wieder wird der Ball flach in die Mitte gespielt. Nach einem Flipperball landet das Leder vor den Füssen von Nias Hefti, der aus wenigen Metern nach knapp einer halben Stunde erneut zur Führung für die Berner Oberländer trifft.

Ein Déjà-Vu beim Gegentreffer für die Basler – aber auch bei der Reaktion. Es vergehen erneut nur drei Minuten als Orges Bunjaku in der gegnerischen Hälfte den Ball erobert und sofort umschaltet. Der Youngster lanciert Ricky van Wolfswinkel. Der Niederländer zieht nach innen und trifft flach am Goalie vorbei zum erneuten Ausgleich.

Lattenschuss als Highlight

In der zweiten Halbzeit wechselt FCB-Trainer Ciriaco Sforza komplett durch. Der FC Basel kann in der Folge zwar die Kontrolle über das Spielgeschehen übernehmen. Wird aber nur selten gefährlich. Aldo Kalulu als hängende Spitze sorgt immer wieder für Unruhe in der Berner Abwehr. Die beste Chance des zweiten Durchgangs hatte aber Verteidiger Albian Hajdari. Nach einem Eckball von Luca Zuffi fällt der Ball vor Hajdaris Füsse. Sein Schuss landet am Querbalken.

Damit wird dem FC Basel im ersten Testspiel der Wintervorbereitung das erste Erfolgserlebnis verwehrt. Einziger Wermutstropfen aus Basler Sicht: Yannick Marchand muss im Laufe der zweiten Halbzeit verletzt ausgewechselt werden.

Am kommenden Mittwoch bestreitet der FCB sein zweites von drei Testspielen vor dem Rückrundenstart. Dann auf dem Brügglifeld beim FC Aarau.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel