Die Schweizerin Nadine Fähndrich fällt nach der 4. Etappe der Tour de Ski aus den Top Ten. (Bild: Keystone)
International

Nadine Fähndrich und Cologna büssen Zeit ein

Dario Cologna und Nadine Fähndrich liefen in der 4. Etappe der Tour de Ski nicht in die Top-Ten. Der Schaden im Gesamtklassement hält sich aber in Grenzen.

Beim Rennen in Toblach über 15 km Skating mit Einzelstart erreichte der vierfache Olympiasieger Dario Cologna Platz 18 mit 1:10 Minuten Rückstand auf den Sieger Alexander Bolschunow. Das Resultat hat für die Gesamtwertung zumindest gemessen am Rang nicht gravierende Auswirkungen. Cologna ist als Sechster weiterhin gut klassiert. Allerdings beträgt der Rückstand auf das Podest nun 1:30 Minuten statt bloss 27 Sekunden. Platz 5 ist um eine Minute entfernt, hingegen sitzen dem Bündner drei Konkurrenten im Nacken.

Cologna lief am Dienstag als einziger der Schweizer Männer in die Punkteränge. Der 34-Jährige erwischte im Gegensatz zu vielen Konkurrenten kein Grüppchen und lief grösstenteils solo. Dies dürfte ihn ein paar Ränge gekostet haben. Allerdings zeigte sich erneut, dass er die angeschlagene Pace nicht ganz durchziehen kann. Cologna wurde im Verlaufe des Rennens stets um ein paar Ränge durchgereicht.

Das Etappenrennen wird am Mittwoch mit einer Verfolgung fortgesetzt, diesmal in der klassischen Technik. Im Diagonalschritt hatte Cologna beim Massenstartrennen im Val Müstair den Sprung aufs Podest geschafft. Gestartet wird mit dem Rückstand des Rennens in Toblach. Unter den ersten acht Startern figurieren sieben Russen, welche der Tour de Ski in Abwesenheit der Norweger den Stempel aufdrücken.

Diggins baut Vorsprung aus

Nadine Fähndrich hingegen fiel aus den Top Ten der Gesamtwertung. Beim Rennen über 10 km Skating mit Einzelstart wurden die Schritte der Luzernerin in den Anstiegen schwer. Sie erreichte den mässigen 24. Rang mit 1:35 Minuten Rückstand auf die überragende Siegerin Jessie Diggins aus den USA.

In der Gesamtwertung belegt Nadine Fähndrich neu den 13. Rang. Zu den Top Ten, die sie sich bei einem optimalen Verlauf der Tour de Ski zum Ziel gesetzt hat, fehlen derzeit 16 Sekunden. An der Spitze baute Diggins die Führung aus. Der Vorsprung auf ihre Team-Kollegin Rosie Brennan beträgt 20 Sekunden. Die Schwedin Frida Karlsson, vor der Tour die meistgenannte Favoritin, liegt bereits eine Minute zurück.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel