Die 17-Jährige wollte von Zürich nach Amsterdam fliegen, wurde aber am Gate von der Polizei in Gewahrsam genommen. (Symbolbild: Keystone)
Schweiz

Jugendliche (17) wollte mit gefälschtem Corona-Testergebnis ausreisen

Die Kantonspolizei Zürich hat am Flughafen eine niederländische Touristin ertappt. Sie wollte trotz positivem Coronatest und angeordneter Isolation ausreisen.

Nach Hinweisen von Walliser Behörden hat die Kantonspolizei Zürich am Dienstag am Flughafen eine niederländische Touristin ertappt. Diese wollte sich trotz eines positiven Coronatests und angeordneter Isolation ins Ausland absetzen.

Die 17-Jährige war im Wallis positiv auf das Coronavirus getestet worden, wie die Kantonspolizei mitteilte. Sie wollte nach Amsterdam fliegen, wurde aber am Gate von der Polizei in Gewahrsam genommen.

Bei der Befragung gab die Jugendliche zu, das negative Covid-19-Testergebnis, mit welchen sie ans Gate gelangt war, gefälscht zu haben. Sie wurde mit einem Ambulanzfahrzeug zurück ins Wallis transportiert.

Die junge Frau erwarten nun Strafverfahren bei der Jugendanwaltschaft wegen des Verstosses gegen das Epidemiegesetz sowie wegen Urkundenfälschung.

1 Kommentar

  1. Gut So, dass die Polizei diese Dumme Tussi geschnappt hat. Hoffentlich wird die so richtig zur Kasse gebeten! Sämtliche Kosten die sie wissentlich, vorsätzlich verursacht hat plus alles wass jetzt noch kommt plus die höchst mögliche Geldstrafe verhängen.
    Da muss jetzt endlich ein deutliches Zeichen gesetzt werden.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel