Wegen der Corona-Pandemie feierte ein 94-Jähriger alleine Weihnachten. Nach einem Anruf bei der Polizei stiessen zwei Beamte mit ihm auf das Weihnachtsfest ein. (Bild: Twitter, Gianluca Abate)
International

Einsamer Italiener (94) ruft Polizei für Weihnachts-Umtrunk

Weil er sich einsam fühlte, rief ein 94-jähriger Italiener die Polizei an. Seiner Bitte, mit ihm zu Weihnachten anzustossen, kamen zwei Polizisten nach.

Er fühlte sich allein und wollte mit jemandem zu Weihnachten anstossen: Ein 94-Jähriger hat in Alto Reno Terme unweit der italienischen Grossstadt Bologna den Notruf gewählt, weil er einsam war.

«Mir fehlt nichts. Mir fehlt nur eine Person, mit der ich zu Weihnachten anstossen kann», sagte der Rentner, als er die Polizisten der Carabinieri anrief. «Hätten sie einen Beamten, der zehn Minuten bei mir vorbeikommen könnte», fragte er weiter. Seine Kinder seien weit weg und er fühle sich deprimiert.

Anstossen und Anekdoten

Tatsächlich kamen die Carabinieri wenig später bei ihm vorbei. Zu dritt stiessen sie mit dem Mann zu Weihnachten an, wie ein Foto, das in den sozialen Medien die Runde macht, zeigt. Den Carabinieri zufolge erzählte er Anekdoten über seine Erlebnisse im Zweiten Weltkrieg und machte mit den Beamten einen Videoanruf bei seinen Verwandten.

Wegen der Corona-Pandemie gelten in Italien strenge Reise- und Ausgangsbeschränkungen über Weihnachten und Neujahr bis Anfang Januar. Papst Franziskus hatte vor den Feiertagen daran erinnert, an Weihnachten auch an die Kranken und Einsamen zu denken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Mehr aus dem Channel