Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 25. Dezember 2020.
Basel

550 Jahre Herbstmesse auf 288 Seiten – ein Jubiläumsbuch

Ausgerechnet im Jubiläumsjahr kann die Herbstmesse nicht stattfinden. Trotzdem widmet der Spalentor Verlag dem Ereignis nun ein knapp 300-seitiges Buch.

Die Basler Herbstmesse feiert 2020 und 2021 ihr 550-jähriges Bestehen. Im Rahmen des Jubiläums erschien letzte Woche das Buch «550 Jahre Basler Herbstmesse» des Spalentor Verlags im Buchhandel.

Fokus auf Schausteller

Das Schwergewicht der neuen Publikation liegt auf den Menschen, die hinter der Basler Herbstmesse stehen: den Schaustellerinnen und Schaustellern, Marktfahrerinnen und Markfahrern. Diese kommen aus der ganzen Schweiz angereist, um in Basel – der für sie wichtigsten Messe – ihre Fahrgeschäfte und Stände aufstellen zu können.

Bei vielen dieser Schausteller oder Marktfahrerinnen handelt es sich um Familienbetriebe, die zum Teil bereits in der fünften oder sechsten Generation ihr Fahrgeschäft betreiben.

Das Autorenteam, Christiane Widmer und Ruth Canova, sowie der Fotograf Christian Lienhard, haben während der Basler Herbstmesse 2019 mit den Schaustellerinnen und Schaustellern Gespräche geführt und Fotoaufnahmen erstellt. Daraus entstanden 26 Porträts, welche diese Menschen vorstellen, über ihre Freuden und Sorgen berichten, über Traditionen und Innovationen.

Ergänzend dazu wurden weitere Personen befragt, welche mit der Basler Herbstmesse zu tun haben, wie der Messeglöckner, die Messepfarrerinnen, die Präsidenten der Schausteller-Verbände, der Organisator des «Soggeballs» und andere.

Alles rund um «d› Mäss»

Ferner gibt es Informationen zu den Menschen und Organisationen, die im Hintergrund für den reibungslosen Ablauf der Herbstmesse sorgen wie die Fachstelle Messen und Märkte, die Polizei, die Rettung, die Stadtreinigung, die IWB und andere.

Die 550-jährige Historie der Basler Herbstmesse seit 1471, als Friedrich III. der Stadt Basel «auf ewig› das Messeprivileg erteilte, wird vor allem durch die Geschichte der einzelnen Standorte aufgezeigt wie dem Münsterplatz, dem «Barfi», der Rosental-Anlage oder dem Petersplatz. Drei Fotoreportagen geben Eindrücke von der «Mässmogge»-Produktion, dem Herstellen von Rosenküchlein und dem Aufbau des Riesenrads auf dem Münsterplatz.

Das Buch umfasst 288 Seiten und ist mit 330 Fotos bebildert. Laut Co-Autorin Christiane Widmer hofft man, so etwas Herbstmesse in die Stuben zu tragen: «Wir wollten, das es nach Messe riecht, wenn man das Buch öffnet.»

Das komplette Interview mit Co-Autorin Christiane Widmer. (Video: Telebasel)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel