Featured Video Play Icon
Der Telebasel News-Beitrag vom 12. Dezember 2020.
Basel

Ein schwieriges Jahr für die Gassenküche

Das Coronavirus setzte auch der Gassenküche zu. Auch auswärtige Bettler sorgten für Turbulenzen. Aber für nächstes Jahr gibt es positive Neuigkeiten.

Mit dem Ausbruch der Corona-Pandemie musste die Gassenküche am Kleinbasler Lindenberg innerhalb weniger Tage den Betrieb umstellen. Die hilfsbedürftige Kundschaft durfte nur noch per Take Away verköstigt werden. Dies sei vor allem für jene besonders hart gewesen, die sonst kaum soziale Kontakte pflegen. Für diese Personen sei die Gassenküche eine Art Wohnzimmer gewesen, meint der Leiter der Institution, Andy Bensegger: «Und das ist natürlich von 100 auf 0 inexistent gewesen. Und das ist für die ein Riesendrama».

Uneinsichtige Roma-Bettler sorgten für Unmut

Im Sommer spürte auch die Gassenküche den Zuzug von auswärtigen Roma-Bettlern. Andy Bensegger sieht darin noch kein Problem. Die Gassenküche stehe allen Hilfesuchenden offen, egal woher diese kommen. Jedoch hätten sich viele unhöflich verhalten und hätten die Abstandsregeln missachtet. Für zwei Tage seien sie deshalb von der Institution weggewiesen worden.

Mittlerweile habe sich die Situation aber entspannt. Nur noch wenige Roma frequentierten die Gassenküche überhaupt noch. Und diese seien höflich und hätten sich gut integriert.

Bittere Pille zum Jahresende

Traditionell feiert die Gassenküche jeweils zusammen mit rund 250 Leuten am 24. Dezember ein grosses Weihnachtsfest. Dies im grossen Saal des kleinbasler Unions. Die Gäste sprächen jeweils schon Monate davor darüber, sagt Andy Bensegger.

Wegen Corona muss der Anlass dieses Jahr aber abgesagt werden. Als Ersatz organisiere das Team ein Take Away-Festmahl. Dies könne aber das eigentliche Fest kaum ersetzten.

Lichtblick im nächsten Jahr

Es gibt aber auch Positives zu berichten. Ende Februar 2021 soll die Gassenküche ein neues Domizil beziehen. Die Institution konnte einen grossen Saal gegenüber der Sankt Joseph Kirche im Matthäus Quartier mieten. Dieser werde gegenwärtig noch umgebaut und den Bedürfnissen der Gassenküche angepasst.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel