Der Unfall ereignete sich im Juni 2019 auf der Gempenstrasse. Der Velofahrer wurde schwer verletzt. (Archivbild: Kantonspolizei Solothurn)
Region

McLaren-Fahrer (24) wird versuchter vorsätzlicher Tötung beschuldigt

Nach einem schweren Verkehrsunfall im Jahr 2019 muss sich ein 24-Jähriger vor Gericht verantworten. Ihm wird versuchte vorsätzliche Tötung vorgeworfen.

Im Zusammenhang mit einem schweren Verkehrsunfall in Dornach vom 19. Juni 2019 erhebt die Solothurner Staatsanwaltschaft Anklage. Ein heute 24-jähriger Schweizer hat sich wegen versuchter vorsätzlicher Tötung und weiterer Delikte vor Gericht zu verantworten.

Der Unfall hatte sich auf der Gempenstrasse in Dornach ereignet: Auf der kurvenreichen Strecke kam es zu einer Kollision zwischen einem Personenwagen und einem Fahrrad, wobei der Fahrradfahrer lebensbedrohlich verletzt wurde, wie die Behörden mitteilen.

Mehrere Straftaten

Die Staatsanwaltschaft hat jetzt ihre Strafuntersuchung abgeschlossen. Sie erhebt gegen den heute 24-jährigen Schweizer Anklage wegen versuchter vorsätzlicher Tötung und weiterer Straftaten. Dem Beschuldigten wird unter anderem vorgeworfen, im Anschluss an ein Überholmanöver aufgrund überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren zu haben und in der Folge mit einem korrekt entgegenkommenden Fahrradfahrer auf der Gegenfahrbahn kollidiert zu sein.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Beschuldigte mit seiner waghalsigen und gefährlichen Fahrweise den Tod des Opfers billigend in Kauf nahm. Das damals 38-jährige Opfer befand war wegen der lebensbedrohlichen Verletzungen längere Zeit im Spital.

Der Termin der Hauptverhandlung vor dem Amtsgericht von Dorneck-Thierstein stehe noch nicht fest.

3 Kommentare

  1. Also Ich finde Die Strecke Ist überhaupt nicht für Velo Fahrer Geeignet da geht es bergab bergauf enorm Enge Kurven Nässe 80kmh zugelassen. Das ist für die Meisten Auto Fahrer wie eine Rallye strecke. Weil es jetzt rein zufällig ein Jung Lenker war mit einem Sport wagen heisst es versuchter Mord ? Das kann mann nicht so beurteilen ich würd mal als Staat die Strecke genauer unter die Lupe nehmen. Hoffen wir das beste Für die Verletzte person schnell und Munter wieder auf die beine Kommt. Frohes Neues Jahr 🍀Report

  2. Also, vorsätzlich? Eher weniger! Wenn er jemanden töten wollte mit seinem Auto, sicher jemanden den er kennt. Man gibt ja auf einer 80‘er Strecke sicher nicht Gas, mit der Hoffnung, jemanden zu töten!
    Dass auf einer 80‘er Strecke Velos allg. zugelassen werden, finde ich schlimmer. Wieso nicht gleich auf der Autobahn Velos zulassen? Egal 80km/h oder 100km/h, das überlebt keiner!Report

  3. Ganz einfach “ LEBENSLÄNGLICH bei Wasser und Brot “ ohne Wenn und Aber !
    Diese Typen ( und es gibt zu viele davon ) gehören weg gesperrt damit sie nie mehr zu einer Bedrohung für
    Mensch & Tier werden !Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel