Wird Gesundheitsdirektor Lukas Engelberger den Teil-Lockdown im Kanton Basel-Stadt verlängern? (Bild: Keystone)
Basel

Verlängert Engelberger den Basler Teil-Lockdown?

Verlängerung oder keine Verlängerung? Das ist aktuell in Hinblick auf den Basler Teil-Lockdown die Frage. Der Regierungsrat könnte heute entscheiden.

Seit zwei Wochen herrscht in Basel-Stadt der Teil-Lockdown. Seit dem 23. November haben Restaurants, Fitnessclubs, Schwimmhallen sowie weitere Freizeiteinrichtungen geschlossen. Mit den Massnahmen gingen die Corona-Zahlen parallel zur Entwicklung in der Gesamtschweiz herunter. Dennoch stagnieren die Zahlen auf einem hohen Niveau, wie die «bz» berichtet: Der R-Wert liegt bei 0,97.

Diese Woche soll die Basler Regierung entscheiden, ob sie den Teil-Lockdown weiterführen will: Ursprünglich waren die Massnahmen auf drei Wochen angesetzt. Die Restaurants und Gewerbetreibenden verlangen nun Planungssicherheit. Bereits in der heutigen Regierungssitzung könnte der Entscheid über eine mögliche Verlängerung der Massnahmen fallen.

Hohe Zahlen im Umfeld und Druck des Gewerbes

Der Entscheid könnte auch von anderen Kantonen abhängen: So steht etwa das Baselbiet unter Druck strengere Massnahmen vorzunehmen. Gesundheitsminister Alain Berset hatte der Baselbieter Regierung vergangene Woche bei seinem Besuch ins Gewissen geredet. Da der Basler Gesundheitsdirektor Lukas Engelberger aktuell Vorsteher der kantonalen Gesundheitsdirektoren ist, dürfte eine Lockerung der Corona-Massnahmen im Stadtkanton in Hinblick auf die hohen Zahlen im Umfeld eher unwahrscheinlich sein.

Auf der anderen Seite steht der Druck aus dem Gewerbe: «Der Schaden, den die Massnahmen anrichten und deren Einfluss auf die Infektionszahlen stehen in keinem Verhältnis», kritisiert etwa der Basler Gewerbedirektor Gabriel Barell. Der November und Dezember seien für Detailhandel, Gastronomie  und Hotellerie wichtige Monate, sagt er zu der Zeitung. «Jeder zusätzliche Tag erhöht das Konkursrisiko.» Als Entlastung fordere er  Mietzinshilfen.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel