Die Schweizer-Nati steht vor dem Sprung an die EM. (Bild: Key)
International

Noch einen Schritt von der EM entfernt

Im letzten Gruppenspiel der EM-Qualifikation trifft die Schweiz am Dienstagabend auf Belgien. Für die Schweizerinnen sieht es gut aus.

Nach sieben Gruppenspielen steht die Schweizer Frauen-Nati mit sechs Siegen und einem Unentschieden auf Rang 1. Somit hat die Nati eine exzellente Ausgangslage für das letzte Gruppenspiel gegen die zweitplatzierten Belgierinnen. Die Schweiz geht mit einem Punkt Vorsprung in das «Finalspiel».

Chancen stehen sehr gut

Das bedeutet, dass der Schweiz am Dienstagabend ein Unentschieden reichen würde, um sich definitiv für die Europameisterschaftsendrunde zu qualifizieren. Doch selbst bei einer Niederlage hat die Nati noch Chancen auf ein EM-Ticket.

Entweder wäre sie dann eine der besten drei Gruppenzweiten oder sie kann sich via Barrage im kommenden April qualifizieren. Der einfachste Weg ist allerdings am Dienstag zu punkten und die Sache wäre gegessen.

Die Belgierinnen sind zwar leicht zu favorisieren, jedoch konnte die Schweiz das Hinspiel bereits mit 2:1 gewinnen.

Zwei Stammkräfte fehlen

Nati-Coach Niels Nielsen muss auf zwei Stammkräfte verzichten. Stammgoalie Gaël Thalmann wurde positiv auf Corona getestet und Arsenal-Verteidigerin Noëlle Maritz muss aufgrund einer Knieverletzung passen.

Anpfiff zum letzten Gruppenspiel im belgischen Leuven ist um 20 Uhr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel