(Bild: Keystone)
International

Joachim Löw bleibt Bundestrainer

Joachim Löw bleibt Bundestrainer. Die Verantwortlichen des Deutschen Fussball-Bundes haben dem Schwaben das Vertrauen ausgesprochen.

Nach der 0:6-Abfuhr in der Nations League gegen Spanien waren die Diskussionen über Bundestrainer Löw erneut entbrannt. Stimmen über dessen Absetzung waren laut geworden. Die Oberen des Deutschen Fussball-Bundes (DFB) haben den Spekulationen nun den Riegel geschoben. Sie haben entschieden, dass Löw die Nationalmannschaft an der Europameisterschaft im kommenden Jahr führen soll.

Vertrag bis 2022

«Gemeinsam geht der Blick zielgerichtet und fokussiert auf die weitere EM-Vorbereitung im nächsten Jahr», teilte der DFB nach mehreren Konferenzen am Montag mit. Das DFB-Präsidium habe «einvernehmlich festgehalten, den seit März 2019 eingeschlagenen Weg der Erneuerung der Nationalmannschaft mit Bundestrainer Joachim Löw uneingeschränkt fortzusetzen».

Löw ist seit mehr als 14 Jahren DFB-Chefcoach. Höhepunkt in dieser langen Zeit ist der 2014 in Brasilien gewonnene WM-Titel. Seit dem Ausscheiden in der WM-Vorrunde als Titelverteidiger 2018 in Russland wuchs die Kritik an Löw. Er vollzog während der EM-Qualifikation für das im Sommer 2021 bevorstehende Turnier einen Umbruch und sortierte unter anderen Mats Hummels, Jérôme Boateng und Thomas Müller aus.

Nach der hohen Niederlage in Spanien geriet Löw unter Druck wie nie zuvor. Experten und Medien forderten einen sofortigen Rücktritt. Löw besitzt beim DFB einen bis 2022 gültigen Vertrag. Er ist also nicht nur bis zur paneuropäischen EM, sondern darüber hinaus bis zur WM in Katar an den DFB gebunden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel