Die Rettungsflugwacht entdeckte den Verunfallten. (Symbolbild: Key)
Schweiz

Tödlicher Bergunfall im Glarnerland

Im Glarnerland ist am Sonntagmorgen ein 46-jähriger Berggänger tödlich verunglückt. Der Mann stürzte oberhalb Linthal 150 Meter in die Tiefe.

Nach Angaben der Kantonspolizei Glarus war der Bergwanderer von Linthal in Richtung Charmerstock-Urnerboden unterwegs. Aus noch ungeklärten Gründen sei er beim Chamerstock, auf rund 2000 Metern über Meer, vom Wanderweg abgekommen und in die Tiefe gestürzt. Dabei zog er sich die tödlichen Verletzungen zu.

Nach dem Verunfallten wurde gesucht, weil er um die Mittagszeit nicht an einem Treffpunkt auf dem Urnerboden erschienen war. Entdeckt wurde er auf einem Flug der Rettungsflugwacht. Glarner Polizei und Staatsanwaltschaft untersuchen die Umstände des Unfalls.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel