Featured Video Play Icon
Telebasel wirft in der Zoo Kidz Spezial-Folge einen Blick in die Dunkelheit des Zolli. (Video: Telebasel)
Basel

Wie verhalten sich die Tiere im Zolli bei Nacht?

Schnarchgeräusche oder nächtliche Erkundungstouren? In der Zoo Kidz Spezial-Folge erhältst Du einen exklusiven Einblick in das Nachtleben des Basler Zollis.

Bestimmt bist Du schon öfters im Zolli gewesen und hast alle Tiere genaustens beobachtet. Dies allerdings bei Tag. Kannst Du dir vorstellen, wie sich die Tiere in der Nacht verhalten? Dieser Frage ging das Zoo Kidz-Team nach. In einer wunderbaren Vollmondnacht wollten wir das Nachtleben im Basler Zolli genauer kennenlernen.

(Video: Telebasel)

Warum sind manche Tiere überhaupt nachtaktiv?

Die Vorliebe mancher Tiere für das Nachtleben hat verschiedene Gründe. Einerseits nützen einige Tiere die Dunkelheit als Schutz vor ihren Feinden. Allerdings geht diese Taktik nicht immer auf, denn es gibt natürlich auch nachtaktive Jäger. Beispielsweise der Waldkauz und die Schleiereule jagen Nachtinsekten und kleine Säuger.

Andererseits haben sich einige Tiere im Verlauf der Evolution an das Nachtleben angepasst. Bei vielen nachtaktiven Tieren ist der Hörsinn oder der Geruchssinn besonders ausgeprägt. Die Eule beispielsweise kann leise Geräusche bereits auf eine sehr weite Distanz hören und mit Hilfe ihrer speziell angeordneten Ohren die Geräusche auch lokalisieren bzw. orten.

(Video: Telebasel)

Flucht vor der Sonne

Es gibt Tiere, welche nur bei Dunkelheit überleben können. So beispielsweise der Regenwurm, denn an der Sonne würde er sofort austrocknen. Ebenfalls nachtaktive Frösche schützen sich auf diese Weise vor Wasserverlust durch die Sonne.

Auch der Mensch führte dazu, dass einige Arten auf die Nachtstunden ausgewichen sind, da sie von ihm stark verfolgt wurden. Das gilt beispielsweise für den Fuchs. In ruhigeren Gebieten ist er aber durchaus tagsüber anzutreffen.

Die neue Zoo Kidz Spezial-Folge über das Nachtleben im Basler Zolli läuft am Samstag, 21. November, um 07:12/08:24/09:12/10:24 Uhr und am Sonntag, 22. November, um 07:48/09:48 Uhr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel