Featured Video Play Icon
FCB-Trainer Ciriaco Sforza über das Spitzenspiel gegen YB. (Video: Telebasel)
Basel

Ciriaco Sforza: «Wir wollen um die Meisterschaft mitkämpfen»

Zum ersten Mal in dieser Saison duellieren sich heute YB und der FCB. Der Spielausgang hat für die noch junge Meisterschaft aber noch keine grosse Aussagekraft.

Trotz einigen Absenzen will der FCB auswärts beim amtierenden Meister drei Punkte einfahren. Für das brauche es aber eine entsprechende Leistung, ist FCB-Trainer Ciriaco Sforza überzeugt: «YB ist eine eingespielte Mannschaft. Sie spielen guten, aggressiven Fussball mit viel Tempo nach vorne.»

Intensive Zeit steht bevor

Das wichtigste sei aber auf sich selbst zu schauen, so der Cheftrainer weiter: «Wir wollen um die Meisterschaft mitkämpfen. Das heisst, wir müssen unseren Fokus, unsere Entwicklung und unser Spiel mit und ohne Ball verbessern.» Dies sei aber nicht nur auf den heutigen Match bezogen, sondern auch auf die noch lange Meisterschaft.

Da es noch ein langer Weg ist bis zum Saisonende, setzt Ciriaco Sforza nicht alles auf dieses heutige Spiel gegen YB. «In den nächsten Wochen haben wir viele Spiele. Sich mit vollem Fokus nur auf das Spitzenspiel am Samstag zu konzentrieren, wäre auch nicht richtig. Es ist das nächste Meisterschaftsspiel, aber wir wissen, die Meisterschaft geht noch lang. Es kommt ein intensiver Dezember-Monat. Und ich als Trainer muss das mit meinem Team ganz genau analysieren und gut beobachten», sagte Ciriaco Sforza vor dem Spiel.

«Ich weiss, dass wir vorne mitspielen werden»

Deshalb sei der Ausgang im heutigen Spiel nicht als Wegweiser für den Titelkampf zu betrachten. «Wenn das Spiel jetzt in die Hose gehen sollte, zu sagen, dass alles vorbei sein soll, werde ich sicher nicht machen und werde ich auch nie machen. Die Meisterschaft ist noch lang und die drei Punkte-Regel gefährlich», so Ciriaco Sforza.

Grundsätzlich ist sich der Aargauer aber sicher, dass seine Mannschaft fähig ist, um den Titel mitzuspielen: «Ich weiss, dass wir vorne mitspielen werden, wenn alle fit sind. Da stehe ich dahinter». Ein erstes Argument für diese Aussage könnte der FCB heute liefern: Mit einem Auswärtssieg beim amtierenden Meister.

Statistisch gesehen stehen die Vorzeichen für einen Punktgewinn der Basler gut: Zwar kassierten sie im letzten Direktduell (im Cupfinal) eine empfindliche Niederlage. In den vier Direktduellen der vergangenen Meisterschaft aber, konnte der FCB beide Heimspiele gewinnen und auswärts einen Punkt entführen. Nur ein Mal mussten sie als Verlierer zurück nach Basel reisen.

Verfolgen Sie das Spitzenspiel zwischen dem BSC Young Boys und dem FC Basel am Samstag, 21. November 2020, ab 20:30 Uhr via Live-Ticker auf telebasel.ch oder in der App.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel