Ausser einem Riesenrad war dieses Jahr nichts mit der Herbstmesse in Basel. Damit sie 2021 wieder aufleben kann, sollen den Marktfahrern die Gebühren erlassen werden. (Bild: Keystone)
Basel

Regierung muss Unterstützung für Schausteller prüfen

Die Regierung muss sich nun Gedanken über einen Gebührenerlass für Schausteller während der Herbstmesse 2021 machen. Die SVP-Motion wurde überwiesen.

Die Basler Regierung muss sich gegen ihren Willen Gedanken über einen Gebührenerlass für Schausteller und Marktfahrer während der kommenden Herbstmesse 2021 machen. Der Grosse Rat hat am Mittwoch mit grossem Mehr eine entsprechende SVP-Motion an die Exekutive überwiesen.

Den Motionären geht es nach eigenen Angaben darum, mit einem Erlass der kantonalen Gebühren für Standplätze und Infrastruktur das „Kulturgut“ Herbstmesse im kommenden Jahr am Leben zu erhalten. Dieses sei nach der Absage der diesjährigen Ausgabe gefährdet, weil nicht klar sei, wie viele Marktfahrer und Schausteller sich nach den coronabedingten Einschränkungen über Wasser halten können, heisst es in der Motion.

Die Regierung wollte sich den Gebührenanlass nicht aufzwingen lassen. Die Forderung der SVP stiess aber im Grossen Rat praktisch quer durch alle Fraktionen hindurch auf viel Wohlwollen. Er überwies die Motion mit 66 zu 17 Stimmen bei 2 Enthaltungen der Regierung, die nun innert drei Monaten einen Bericht verfassen muss.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel