Featured Video Play Icon
Telebasel Plätzli gsuecht vom 4. November 2020.
Basel

Nie wieder Hundehaare auf den Möbeln – so gehts

Vierbeiner mögen zwar süss sein, hinterlassen aber auch ihre Spuren. Vor allem Haare sind nur schwer loszuwerden. Plätzli gsuecht zeigt Ihnen ein paar Tipps.

Ein aufregender Spaziergang, eine anschliessende Kuscheleinheit und dann dass… überall sind Hundehaare. Was zum einen nicht schön aussieht, kann für andere auch zum Juckreiz führen. Vor allem auf Kleidern und Möbeln sind Hundehaare lästig. Wie also bekomme ich sie am besten weg?

Mit Essigwasser Hundehaare entfernen

Das wichtigste Element ist nach wie vor das Putzen. Hat es danach aber immer noch Hundehaare, so gibt es verschiedene Bürstenarten. Vor allem für Möbel empfiehlt sich ein breiterer Bürstenkopf mit resistenten Bürstenhaaren. Aber Achtung: Heikle Möbelstücke wie etwa Ledersofas sollten damit verschont werden. Auch für Kleider gibt es einen empfehlenswerten Tipp. Mischen Sie in einer Schüssel Wasser und Essig, nässen Ihre Hände damit und reiben anschliessend das Kleidungsstück.

Wie Sie Hundehaare ebenfalls noch leicht entfernen können und wie Sie ihren Vierbeiner in kalten Tagen schön warm halten, erfahren Sie in der aktuellen Folge von Plätzli gsuecht.

Folgende Tiere suchen ausserdem ein neues Zuhause:

Yorkshire Terrier Ivy (weiblich, kastriert, 15 Jahre alt)

Ivy hat mit ihren 15 Jahren schon einige Jahre auf dem Buckel. Mit ihren tapsigen Schritten erheitert sie alle Tierpfleger. Ivy ist immer aufgeweckt und neugierig, sofern man sie nicht gerade aus ihrem Nickerchen weckt. Ivy möchte am liebsten bei einem älteren Pärchen oder Single einziehen, bei welchen sie die Abende noch mit viel schmusen und gemütlichen Spaziergängen verbringen kann.

Katzendame Calma (weiblich, wird kastriert, ca. 5 Monate alt)

Die Katzendame ist, wie es der Name Calma (spanisch für Gelassenheit) schon sagt, äusserst tiefenentspannt und freundlich. Am liebsten beobachtet sie ihre Umgebung und lässt sich hier und da einmal zum spielen mitreissen. Die hellgraue Schönheit liebt ruhige und entspannte Minuten mit den Tierpflegern. Calma ist aber auch sehr sozial im Umgang mit anderen Katzen. Ihrem Alter entsprechend ist sie noch sehr aktiv und verspielt. Calma wünscht sich in ihrem neuen Zuhause genügend Freigang, dies am besten in einer ländlichen Gegend.

Katze Chrissy (weiblich, wird kastriert, ca. 5 Monate alt)

Chrissy wurde mit ihrer Mutter draussen gefunden und anschliessend ins Tierheim gebracht. Nach einigen Startschwierigkeiten merkte Chrissy aber rasch, dass wir Zweibeiner gar nicht so schlimm sind. Mittlerweile ist sie eine der ersten, welche morgens an der Tür steht, um die Tierpfleger zu begrüssen. Die freundliche, schwarz gestreifte Katzendame ist sehr sozial im Umgang mit anderen Katzen. In ihrem neuen Zuhause darf es daher gerne bereits einen anderen Stubentiger haben. Über genügend Freigang freut sich Chrissy sehr.

Kater Noah (männlich, wird kastriert, 3 Jahre alt)

Der Kater Noah wurde im Oktober schweren Herzens im Tierheim abgegeben. Noah ist sehr zutraulich und fordert seine Streicheleinheiten regelmässig ein. Wenn er für einmal nicht seine geforderte Aufmerksamkeit bekommt, kann er durchaus launisch werden. Dies zeigt er mit einem lauten Miauen. Da er aber von der gemütlichen Sorte ist, hört er damit schnell wieder auf, da es ihm zu anstrengend ist. Noah wünscht sich in seinem neuen Zuhause genügend Freigang, dies am besten in einer ländlichen Gegend. Kinder mag er sehr gerne.

Hauskatze Pablo (männlich, kastriert, 6 Jahre alt)

Pablo kam im Oktober zusammen mit seinem besten Freund Miguel ins Tierheim. Pablo zeigt sich eher zurückhaltend und scheu gegenüber fremden Personen. Mit genügend Aufmerksamkeit ist seine Vertraulichkeit aber schnell gewonnen. Für Pablo wird ein Zuhause gesucht, in welchem es keine Kinder hat. Seine neuen Besitzer sollten ein wenig Geduld mit ihm haben und akzeptieren, wenn es einen Moment geht, bis er das Vertrauen gewonnen hat. Das neues Zuhause möchte Pablo nur mit seinem besten Freund Miguel beziehen. Beide Herren werden als Hauskatzen vermittelt.

Wenn Sie sich für eines der Tiere interessieren, wenden Sie sich bitte ans Tierheim an der Birs:

Stiftung TBB Schweiz
Geschäftsstelle
Birsfelderstrasse 45
Postfach 4020 Basel

Tel. 061 378 78 78
info@tbb.ch

Telebasel kann Anfragen zu den Tieren weder beantworten, noch weiterleiten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel