Noch einmal zu sehen: «Metamorphosen» nach Ovid. (Foto: Theater Basel/M. Korbel)
Basel

Theater Basel nimmt Teil-Spielplan wieder auf

Wie andere Theater in der Schweiz wird das Theater Basel am 4. November seinen Spielplan wieder aufnehmen und für 50 Zuschauerinnen und Zuschauern spielen.

Die für den 1. November geplante Uraufführung von «Café Populaire» wird auf dieses Datum verschoben. Bespielt wird nur die Kleine Bühne, wie das Theater Basel am Freitag mitteilte. Die Grosse Bühne und das Schauspielhaus bleiben mit Ausnahme einer vorerst letzten Vorstellung von «Metamorphosen» nach Ovid am 5. November bis auf weiteres geschlossen.

Den Spielplan mit reduziertem Publikum aufrecht erhalten werden auch weitere Bühnen der Stadt Basel: So zum Beispiel die Kaserne Basel und das Zentrum für Neue Musik Gare du Nord. Vorerst geschlossen bleiben kleine Privattheater ohne staatliche Subventionen wie das Theater Fauteuil.

Weiter gespielt wird auch am Luzerner Theater und am Schauspielhaus Zürich vor 50 Personen und im Stadttheater Solothurn vor nur 30 Zuschauerinnen und Zuschauern, während das Zürcher Opernhaus eine «Kunstpause» angekündigt hat und die Theater im Kanton Bern von Amtes wegen geschlossen werden mussten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel