Featured Video Play Icon
Der Telebasel Sport Beitrag vom 23. Oktober 2020.
Basel

Keine Geisterspiele mehr für FCB-Frauen

Der Unmut der FCB-Frauen war gross, als bekannt wurde, dass sie ihre Spiele weiterhin ohne Zuschauer bestreiten müssen. Nun kommt doch noch die Wende.

Während die Herren-Mannschaft des FC Basel nach ihrer abgesessenen Quarantäne nur noch vor tausend Zuschauer im St. Jakob-Park spielen dürfen, sind bei den FCB-Frauen im Leichtathletikstadion St. Jakob keine Zuschauer erlaubt. So die Situation bist gestern. Das sorgte für grossen Unmut bei den Spielerinnen.

(Bild: Screenshot Instagram)

Auf den sozialen Medien machten die FCB-Frauen ihrem Ärger Luft. Sie forderten Gleichberechtigung – und das mit Erfolg. Es kommt zur Wende: Wie der FC Basel auf der vereinseigenen Website kommuniziert, dürfen nun doch maximal tausend Zuschauer bei den Spielen der Frauen und der U21 ins Leichtathletikstadion. Ein Schutzkonzept des Vereins wurde von den Behörden gutgeheissen.

2 Kommentare

  1. Der nächste Schritt muss nun sein, dass die Frauen resp. Clubs der AWSL zum Profifussball gezählt werden und nicht zum Amateurfussball, was vor allem in Bezug auf die Weiterführung der Meisterschaft bezügl. steigender Coronafallzahlen wichtig sein wird und genau gleich wie bei der Raiffeisen Super League gehandhabt werden muss.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel