Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 20. Oktober 2020.
Region

Biophysiker: «Für eine normale Grippesaison baut man keine Feldspitäler auf»

Die Zahl der wegen Corona hospitalisierten Personen steigt in beiden Basel. Einzelne Stimmen aus der Basler Bevölkerung zeigen sich dennoch wenig beunruhigt.

Eine kurze Umfrage unter Passanten in Basel am Dienstag Nachmittag zeigt: Die meisten Leute haben zwar Respekt vor Covid-19, Angst oder gar Panik scheint jedoch kaum vorhanden zu sein. Auch für den Biophysiker Richard Neher von der Universität Basel gebe es derzeit keinen Grund zur Panik. Die steigenden Fallzahlen und der gegenwärtige Anstieg an Hospitalisierungen würden ihn aber besorgen. Zwar steigt die Zahl der positiv getesteten Personen seit dem Sommer immer mehr an, in den Spitälern hat man dies aber lange kaum bemerkt. Das hat sich im Oktober geändert.

Seit Anfang Monat steigen auch die Hospitalisierungen. Im Baselbiet waren am 20. Oktober zwölf Personen im Spital. Zwei davon mussten auf der Intensivstation behandelt werden. Die neusten Zahlen im Kanton Basel-Stadt sind vom 19. Oktober. Dort waren elf Personen hospitalisiert. Drei davon benötigten Intensivpflege.

Zahl der wegen Covid-19 hospitalisierten Personen im Kanton Basel-Landschaft (Grafik: Telebasel)

Zahl der wegen Covid-19 hospitalisierten Personen im Kanton Basel-Stadt (Grafik: Telebasel)

Corona ist um einiges gefährlicher als eine Grippe

Kritikern, welche Covid-19 als etwas stärkere Grippe abtun wollen, widerspricht Richard Neher energisch: «Für eine normale Grippesaison baut man keine Feldspitäler auf.»

Die Einschätzung von Richard Neher der Uni Basel. (Video: Telebasel)

Bereits ab dem 30. Altersjahr sei Covid-19 um einiges gefährlicher als das Influenzavirus. Zwar seien gefährliche Krankheitsverläufe in diesem Alter bei beiden Viren relativ selten. Wenn es aber dazu komme, sei das Todesrisiko bei Corona um einiges höher.

Diese Zusammenstellung zeigt den Vergleich der Fallsterblichkeit von Grippe und Covid-19 in Bezug auf das Alter der Betroffenen. Rot eingetragen sind die von verschiedenen Forschern erhobenen Daten zu Covid-19. Blau sind die Daten zu den Influenzasaisons der letzten Jahre, welche durch die amerikanische Seuchenschutzbehörde CDC festgestellt wurden. Bereits im Alter von 30 Jahren liegt die Fallsterblichkeit bei Covid-19 2,8 Mal über derjenigen der Influenza. Im Alter von 70 ist sie hingegen 14 Mal so gross.

(Quelle: https://raw.githubusercontent.com/mbevand/covid19-age-stratified-ifr/master/covid_vs_flu.png)

Die meisten werden wieder geheilt

Trotz den überdurchschnittlich vielen Todesfällen sollte man nicht vergessen, dass der grösste Teil die Covid-19-Erkrankung überlebt. So haben in den beiden Basel jeweils über 1’000 Personen die Infektion mit dem neuen Coronavirus bereits hinter sich gebracht.

(Grafik: Telebasel)

1 Kommentar

  1. liebes Telebasel
    ich finde es gut, dass nicht Panik verbreitet wird,ich bin aber doch erstaunt,dass Sie die Hospitalisationszahlen BS/BL zitieren;gemäss Unispital BS vor 2 Tagen ist zitiert worden,dass die Hospitalisatonszahlen hier ca 2 Wochen hinterhinken; weil wir verglichen mit andern Kantonen lange niedrige Fallzahlen gehabt haben; wenn Sie aber die CH Hospitalisationszahlen von Covid 19 Patienten anschauen,sieht es anders aus: am 21.10:.223 Patienten,am 21.10:903 Patienten;und auch haben Sie nicht erwähnt, dass Spitäler mit wenig Covid Patienten,nach und nach Covid Patienten von andern Kantonen aufnehmen.D.h es geht jetzt ja darum,dass alle Menschen in der ganzen CH Bevölkerung davon betroffen sind,wenn sich die Spitäler nach und nach mit Covid Patienten füllen. Dies geht dies zu Lasten der andern Patienten und sollte endlich allen Personen in unserem Land klar werdenReport

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel