Featured Video Play Icon
Der Telebasel Talk vom 20. Oktober 2020 mit Hans Furer.
Basel

Initianten für Roger Federer-Arena: «Wir geben nicht auf!»

Die Volksinitiative ist gescheitert. Aber dennoch haben gestern die Initianten eine Petition mit 3'200 Unterschriften beim Rathaus deponiert. Stimmen Sie ab!

Es gab zig Versuche, alle scheiterten. Aber die Befürworter lassen nicht locker. Die St. Jakobshalle soll in Roger-Federer-Arena umbenannt werden. Gestern lieferte das Initiativkomitee um Altlandrat Hans Furer und Grossrätin Martina Bernasconi 3’200 Unterschriften beim Basler Rathaus ab. Zwar nicht als die im Frühjahr 2019 geplante Initiative, aber als Petition.

«Überraschend kritische Bevölkerung»

Für die Initiative fehlten am Ende 1’800 Unterschriften. Also reichte man nun die Petitions- und Initiativ-Unterschriften gemeinsam ein. Schuld am Scheitern der Initiative sei die Coronakrise – aber auch die «überraschend» kritische Haltung eines Teils der Bevölkerung und politisch Verantwortlicher. Gleichwohl: 3’200 Petitions-Unterschriften sind ein starkes Statement. Was denken Sie? Stimmen Sie ab.

«Region würde profitieren»

Die Initianten um Hans Furer zeigen sich nach wie vor überzeugt von ihrem Anliegen. Roger Federer, einer der «grössten Sportler aller Zeiten», habe den Namen Basel 20 Jahre lang positiv in die ganze Welt getragen. Die Region werde von der internationalen Ausstrahlung profitieren, sie erhalte sogar eine touristische Attraktion. Offensichtlich mussten sich die Initianten einiges anhören beim Unterschriften sammeln: Von wegen Anbetung an einen «Tennisgott», ein Denkmal für einen Millionär, der in Basel nie Steuern bezahlt habe, die Befürchtung von rechtlichen Folgekosten etc..  Hier nachzulesen: einladung_19-10-2020

Die Initianten zitieren Roger Federer (25.03.2019 in Miami): «Ich würde mich riesig freuen. Es wäre eine absolute unglaubliche Ehre für mich. Ich sehe, was es Rod Laver oder Roy Emerson bedeutet, wenn du ein Stadion nach dir benannt haben kannst und das erlebst.»

Im Talk: Hans Furer.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel