Der achtfache Weltmeister Nino Schurter feierte am Samstag seinen ersten WM-Sieg. (Bild: Keystone)
International

Nino Schurter ist erstmals Europameister

Nino Schurter hat im Tessin seinen ersten EM-Titel im Mountainbiker gewonnen. Er siegte am Monte Tamaro vor Titouan Carod (FRA) und Mathias Flückiger.

Schurters Premiere an der EM, die er in normalen Jahren meist auslässt, kommt einer Revanche gleich. Der 34-jährige Bündner und langjährige Dominator blieb heuer im Weltcup und an der WM sieglos.

Ein Sturz im Short Track vor dem ersten Weltcuprennen in Nove Mesto stand am Ursprung einer Aneinanderreihung von unglücklichen Umständen. Nun lieferte Schurter die passende Antwort: Bei prächtigem Herbstwetter drückte er ab Rennhälfte aufs Tempo. Die Entscheidung provozierte Schurter kurz vor dem Ziel mit einem frechen Manöver in einer technischen Passage.

Pech bekundete Filippo Colombo. Der 22-Jährige aus dem nur wenige Kilometer von der EM-Strecke entfernten Bironno mischte wacker an der Spitze mit, bis ihn ein platter Reifen zurückwarf. Colombo absolviert die erste Saison bei der Elite. Bei der U23 war er zweimal WM-Zweiter.

1 Kommentar

  1. Gentleman-like war der Trick nicht (den er übrigens schon mal anwandte). Ein bisschen wie beim Jassen mit dem Bauer das Nell abstechen. Im Fahrerfeld hat er sich damit jedenfalls keine neuen Freunde gemacht.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel