Featured Video Play Icon
Der Telebasel News-Beitrag vom 15. Oktober 2020. (Video: Telebasel)
Basel

SBB-Sanierung kommt in die kritische Phase

Die hundertjährige Perronhalle des Basler Bahnhofs wird seit 2019 saniert. Die kritische Phase des 34-Millionen-Projektes kommt aber noch auf die SBB zu.

«Grösstenteils ist sie noch von 1905, 1906.» erklärt Projektleiter Thomas Holthuisen am Donnerstagmorgen. Die Rede ist von der Beschichtung des Daches der Basler Perronhalle. Er gibt uns einen Blick hinter die Kulissen der Baustelle. Die Halle bekommt mehr als nur einen neuen Anstrich. Stellenweise wird zum ersten Mal seit dem Bau um 1900 saniert. 

Das Gebäude steht unter Denkmalschutz, weshalb die Veränderungen entsprechend dezent ausfallen. «Das Endprodukt», sagt er, als er auf den bereits fertiggestellten Teil des Daches zeigt, «da seht ihr, dass die Holzschalung gleichmässig überarbeitet und der Korrosionsschutz komplett erneuert worden ist.» Man muss ganz genau hinsehen, um zu erkennen, was gemacht wurde. Auch von aussen wurde das Dach frisch beschindelt, mit modernem Faserzement. 

Wenig sichtbare Veränderungen

Dass die Sanierung den Pendlern auffällt, da macht sich auch Holthuisen keine allzu grossen Hoffnungen: «Natürlich wird es frischer aussehen, aber ob das so wahrgenommen wird, ich weiss es nicht.»

Einige der neuen Details sind offensichtlicher: «Wir haben eine komplett neue Beleuchtung und neue Kundeninformationssysteme», so Holthuisen. Konkret heisst das, die Halle wird durch neue Beleuchtung heller, die Durchsagen mit den neuen Lautsprechern deutlicher und die Anzeigetafeln mit Digitalanzeige informativer.

«Es wird kritisch werden»

Die Sanierung wird in drei Etappen durchgeführt, grösstenteils während laufendem Betrieb. Aktuell ist man am zweiten Drittel. Das letzte Drittel, vorne bei der Passarelle, ist kommenden Januar bis März an der Reihe. Ein schwieriges Unterfangen, an den Pendlern vorbei zu arbeiten. «Das wird sehr, sehr, sehr kritisch werden», sagt Holthusen, als wir vom Baugerüst die finale Etappe überblicken.

60 Jahre soll diese Sanierung halten. Ein Spagat zwischen Denkmalschutz und Modernisierung. Ende März werden voraussichtlich die letzten Fallblattanzeigen an den Perrons demontiert und das ikonische Klappern der Anzeigetafeln verstummt für immer.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel