Der Brand ereignete sich in der Landauerstrasse: Der Zugverkehr musste vorübergehend eingestellt werden. (Bild: Google Street View)
Basel

Gartenhaus-Brand beim Landauer: Mehrere Hasen und Vögel sterben

Am Dienstagmorgen früh kam es in der Landauerstrasse in Basel zu einem Feuer in einem Gartenhaus. Ein Stall mit Hasen sowie eine Voliere brannten ab.

Der Brand ereignete sich am Dienstag, 14. Oktober, um zirka 4:15 Uhr im Familiengartenverein Landauer an der Landauerstrasse, in der Nähe des Bahndamms. Dabei wurde ein Gartenhaus ein Raub der Flammen. Zudem wurden nebenstehende Gartenhäuser durch das Feuer beschädigt und ein Stall mit Hasen sowie eine Voliere brannten ab. Mehrere Kleintiere wurden durch den Brand getötet. Personen wurden keine verletzt. Das schreibt die Basler Staatsanwaltschaft in einer Medienmitteilung.

Die Rettungsdienste wurden aufgrund eines grösseren Brandes alarmiert. Kurze Zeit später waren die Polizei und Berufsfeuerwehr der Rettung Basel-Stadt vor Ort. Die Feuerwehr konnte das Gartenhaus, welches in Vollbrand stand, rasch löschen.

Tatverdächtiger festgenommen

Die Brandursache ist derzeit noch unklar und Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft. Brandstiftung könne nicht ausgeschlossen werden. In diesem Zusammenhang wurde in den frühen Morgenstunden ein Tatverdächtiger, ein 53-jähriger Türke, festgenommen.

Der Zugverkehr musste gemäss Mitteilung aufgrund des Brandes vorübergehend eingestellt werden.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft Basel-Stadt, Tel. 061 267 71 11, oder mit der nächsten Polizeiwache in Verbindung zu setzen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel