Featured Video Play Icon
Lernen Sie die Baslerin Eva noch besser kennen. Bei 3+ beantwortet sie einige intime Fragen. (Video: 3+)
Basel

Diese Baslerin buhlt um das Herz von Alan Wey

Die Baslerin Eva möchte die letzte Rose des Bachelors Alan Wey. Ob ihr dabei ihr IQ von 130 hilft?

Eva ist 31 und wohnt im Kanton Basel-Stadt. Sie selbst bezeichnet sich als crazy und abenteuerlustig. Nach dem Besuch einer Schule für Hochbegabte entschied sie sich spontan in einem Stripclub einen Probetag zu absolvieren. Seitdem hat sie die Leidenschaft für Burlesque und Pole-Dance gepackt. Die Baslerin tanzt, strippt und gibt Burlesque-Workshops. Telebasel Glam hat die 31-Jährige telefonisch erreicht, jedoch musste uns vertrösten und wir haben nach einer halben Stunde zurückrufen dürfen. Grund dafür: Sie stand gerade mit einer Pole-Stange auf der Strasse und konnte nicht telefonieren. Das Gespräch mit Eva fing also schonmal sehr lustig an.

«Im ersten Moment dachte ich mir: Hot!»

Der Luzerner Halb-Brasilianer Alan Wey ist der neue Bachelor aus der Schweiz. Der 34-jährige Rosenkavalier stürzt sich in das grösste Liebesabenteuer seines Lebens. Vom Alter her würden die beiden ja passen. Aber, was dachte sich Eva, als sie den Bachelor zum ersten Mal sah? «Ich dachte mir nur: Hot! Ein wirklich schöner Mann. Aber das ist nicht alles! Er hat Humor und ein grosses Herz. Es würde auf jeden Fall passen!», klingt schonmal vielversprechend. Damit ein Mann ihr gefällt, braucht es mehr als nur das gute Aussehen. «Wenn ein Mann offen, intelligent und eine positive Art hat, finde ich ihn attraktiv.» Intelligent ist die Baslerin nämlich selbst. Sie hat einen IQ von 130.

Internat für Hochbegabte

In der zehnten bis zur zwölften Klasse besuchte Eva das Hochbegabten-Internat. Sie war damals 15 Jahre alt. Eigentlich hat sie das beim Bachelor beiläufig gesagt und findet es nun lustig, dass es so oft erwähnt wird: «Ich bin nicht speziell stolz darauf, ich bin einfach so. Worauf ich aber beispielsweise stolz bin, ist meine Leistung im Tanz. Das habe ich mir erarbeitet und hart dafür trainiert. Mit der Intelligenz kam ich halt einfach auf die Welt», sagt die Baslerin bescheiden.

Hat wegen einer Mutprobe angefangen, zu strippen

Jetzt tanzt die 31-Jährige leidenschaftlich, strippt und gibt Burlesque-Workshops. Eigentlich wollte sie einen akademischen Weg einschlagen, «weil das irgendwie von mir verlangt wurde. Ich war aber nie glücklich.».  Mit 25 Jahren hat sie dann eine Weltreise gemacht. In Neuseeland kam die Idee mit dem Strippen: «Ehrlich gesagt, war es eine kleine Mutprobe, da ich sehr schüchtern war. Danach habe ich schnell gemerkt, dass ich mich auf der Bühne wohlfühle – ich wusste, ich gehöre hierher. Es ist kreativ und vor allem bei Burlesque geht es viel mehr als nur um Nacktheit.»

Hat mit Freizügigkeit kein Problem

Auf Instagram und im Bachelor-Trailer sieht man Eva sehr freizügig. Für einige zu freizügig. Dazu sagt die Baslerin nur: «Ich zeige mich gerne und fühle mich wohl in meinem Körper. Mein Motto: Wenn du dich wohlfühlst, zeige es!», so die selbstbewusste 31-Jährige.

Kriegt Eva die letzte Rose?

Ab Montag, den 19. Oktober buhlen insgesamt 17 Single-Ladies auf 3+ um das Herz von Alan Wey. Ob sich die Baslerin die letzte Rose sichern wird? Den Bachelor möchte Eva mit ihrer offenen und herzlichen Art versuchen zu begeistern: «Ich bin ein fröhlicher Mensch, kann aber auch frech sein. Ein grosser Vorteil von mir: Ich kann mich gut bewegen!».

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel