Die Corona-Hotline im Kanton Jura ist am Donnerstag, 8. Oktober, überlastet, wie die Behörden mitteilen. (Symbolbild: Keystone)
Schweiz

Contact Tracer und Hotline im Jura überlastet

Sieben Lokale wurden am vergangenen Wochenende im Kanton Jura von Corona-Infizierten besucht. Die Behörden sind überfordert.

Die Corona-Hotline des Kanton Juras ist derzeit völlig überlastet. Das teilen die kantonalen Behörden mit. Weil mehrere positive Fälle in verschiedenen Lokalen verzeichnet wurden, während des vergangenen Wochenendes, sei die Arbeit der Contact-Tracer um ein vielfaches erschwert worden. Die Behörden bitten die Betroffenen um Geduld.

Am letzten Wochenende hatten sich mehrere Personen in insgesamt sieben Ausgehlokalen angesteckt. Über 700 Personen konnten mittlerweile trotz mangelhafter Besucherlisten identifiziert werden und haben eine SMS erhalten. Die jurassischen Behörden haben alle Personen, die die fraglichen Lokale besucht haben, aufgefordert, sich in Quarantäne zu begeben. Ein Lokal in Delsberg wurde geschlossen.

Die Behörden veröffentlichen eine Liste der Lokale, in denen sich in den vergangenen Tagen Personen aufhielten, die nun positiv getestet wurden.

In Quarantäne müsse, wer…

  • Am Freitagabend, 2. Oktober, im SAS in Delémont war.
  • Am Samstagabend, 3. Oktober, von 19:00 bis 20:00 Uhr im BlackPig in Courroux war.
  • La Calèche in Porrentruy am Samstag, 3. Oktober, von 22:30 bis 3:00 Uhr besuchte.
  • In der Brooklyn Bar in Delémont war. Dies ebenfalls am 3. Oktober zwischen 19:00 und 20:00 Uhr und von 23 Uhr bis zur Schliessung um 1:20 Uhr
  • Das Shannon’s Irish Pub in Delémont am 3. Oktober von 1:30 bis 2:00 Uhr besuchte.
  • Am Oktoberfest in Fahy am Samstagabend teilnahm.
  • Im Ozzed Club in Delémont in der Nacht vom 3. auf 4. Oktober von 2:00 bis 4:00 Uhr feierte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel