Es sei laut kantonaler Gesundheitsdirektoren auch möglich, dass erteilte Bewilligungen für Grossveranstaltungen widerrufen werden könnten. (Bild: Keystone)
Schweiz

Steht die Durchführung von Grossanlässen wieder auf der Kippe?

Am Montag meldete das BAG über 1500 Neuinfektionen. Die Durchführung von Grossveranstaltungen stösst deshalb bei der Gesundheitsdirektorenkonferenz auf Skepsis.

Am Montag meldete das Bundesamt für Gesundheit übers Wochenende 1’548 Neuinfektionen. Damit steigen die Fallzahlen seit Ende September wieder an. Die Positivitätsrate von sechs Prozent ist ausserdem so hoch wie schon lange nicht mehr.

«Die Zahlen gehen wieder besorgniserregend hoch», sagt die Epidemiologin Emma Hodcroft gegenüber «20 Minuten». Es sei jetzt nicht der richtige Zeitpunkt, die Schutzmassnahmen zu lockern. Man müsse hingegen die bestehenden Regeln wieder mehr betonen.

Wetter könnte Grund für den Anstieg sein

Die Epidemiologin glaubt ausserdem, dass bei der aktuellen Entwicklung der Fallzahlen auch das Wetter eine Rolle spielen könnte. Es sei denkbar, dass sich das Verhalten der Menschen bei sinkenden Temperaturen auf eine Weise verändert, dass das Ansteckungsrisiko dadurch steigt. Grund für das erhöhte Risiko könne sein, dass sich mehr Menschen in geschlossenen Räumen aufhalten, Fenster eher zu bleiben, so ihre Einschätzung gegenüber «20 Minuten». Wichtig sei nun, eine Maske zu tragen, Abstand zu halten, sowie überfüllte Innenräume möglichst zu vermeiden. Sobald man sich krank fühle, solle man unbedingt zu Hause bleiben.

GDK ist bei Grossveranstaltungen skeptisch

Skeptisch ist die GDK gegenüber Grossveranstaltungen, die seit dem 1. Oktober wieder erlaubt sind. Die kantonalen Gesundheitsdirektorinnen und –direktoren fühlten sich angesichts der instabilen Lage einem vorsichtigen Umgang mit den Bewilligungsgesuchen verpflichtet. Möglich sei auch, dass die Kantone eine erteile Bewilligung unter Umständen wiederrufen oder einschränken. Dies sei beispielsweise dann denkbar, wenn sich zwischen Bewilligungserteilung und Durchführung der Veranstaltung die epidemiologische Lage stark verschlechtert, berichtet «20 Minuten».

1 Kommentar

  1. Hoffentlich, meine Meinung ist so, dass ja die Fasnacht nicht statt finden wird (kann) also müssen wohl oder übel Grossanlässe abgesagt werden. Und solange das manche Personen das noch nicht begriffen haben, Good bye Fasnacht, Grossanlässe !Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel