Das Filmstudio Warner Bros. hatte sich dazu entschieden, «Tenet» trotz der Coronakrise in die Kinos zu bringen und nicht auf Streamingdienste auszuweichen. (Bild: Keystone)
International

«Tenet» überschreitet weltweit 300 Mio.-Dollar-Grenze an Kinokassen

Christopher Nolans Thriller «Tenet» hat am vergangenen Wochenende weltweit die 300-Millionen-Dollar-Grenze an den Kinokassen überschritten.

In den USA, wo viele Kinos nach wie vor geschlossen sind, spielte «Tenet» bisher aber nur rund 45 Millionen Dollar ein. Disneys «Hocus Pocus», eine Komödie aus dem Jahr 1993, die rechtzeitig vor Halloween erneut in die Kinos gebracht wurde, brachte am vergangenen Wochenende in Nordamerika mit 1,9 Millionen Dollar fast genauso viel ein wie «Tenet» (2,7 Millionen Dollar). «The New Mutants», der neue Film aus dem «X-Men»-Universum, spülte 1 Million Dollar in die Kinokassen.

Das schwache Ergebnis von «Tenet» hat auch damit zu tun, dass in grossen Märkten wie Los Angeles und New York die Kinos noch nicht wieder geöffnet haben. Ausserhalb der USA schnitt der 200-Millionen-Dollar teure Film am vergangenen Wochenende mit 14,2 Millionen Dollar deutlich besser ab. Damit stieg das weltweite Einspielergebnis auf 307 Millionen Dollar. Das Filmstudio Warner Bros. hatte sich dazu entschieden, den Film trotz der Coronakrise in die Kinos zu bringen und nicht auf Streamingdienste auszuweichen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel