18 Menschen mussten in den vergangenen 24 Stunden hospitalisiert werden. (Bild: Keystone)
Schweiz

550 neue Corona-Fälle in der Schweiz und in Liechtenstein

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Donnerstag 550 Coronavirus-Ansteckungen innerhalb von 24 Stunden gemeldet worden.

Zudem registrierte das Amt einen neuen Todesfall. 18 Personen mussten ins Spital eingewiesen werden. Am Mittwoch wurden 411 Neuansteckungen registriert, am Dienstag 225. Am Montag hatte das BAG die Zahlen für das ganze Wochenende und den Freitag bekanntgegeben. Insgesamt waren für diese drei Tage 782 neue Ansteckungen mit dem Sars-CoV-2-Virus in der Schweiz und in Liechtenstein gemeldet worden.

Insgesamt gab es seit Beginn der Pandemie 53’832 laborbestätigte Fälle, wie das BAG weiter mitteilte. Seit Anfang der Pandemie mussten 4884 Personen wegen einer Covid-19-Erkrankung im Spital behandelt werden. Die Zahl der Todesopfer im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung stieg gemäss BAG auf 1784.

Fast 20 Prozent weniger Tests

In der Woche 39 wurden 68’721 Tests durchgeführt (Vorwoche: 85’088. Dies entspreche im Vergleich zur Vorwoche einer prozentualen Abnahme von 19,3 Prozent. Der Anteil positiver Tests sank auf 3,7 Prozent (Vorwoche: 3,9 Prozent).

Insgesamt gab es seit Beginn der Pandemie 53’832 laborbestätigte Fälle. Seit Anfang der Pandemie mussten 4884 Personen wegen einer Covid-19-Erkrankung im Spital behandelt werden. Die Zahl der Todesopfer im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung stieg gemäss BAG auf 1784.

In der Schweiz und in Liechtenstein wurden bisher 1’380’083 Tests auf Sars-CoV-2, den Erreger der Atemwegserkrankung Covid-19, durchgeführt. Gegenüber Mittwoch wurden dem BAG 12’388 neue Tests gemeldet. Bei 4,6 Prozent aller Tests fiel das Resultat über die vergangenen Monate gesehen positiv aus.

Aufgrund der Kontakt-Rückverfolgung waren am Donnerstag nach Angaben des BAG 3352 Personen in Isolation und 6380 Menschen standen unter Quarantäne. Zusätzlich sassen 13’709 Heimkehrerinnen und Heimkehrer aus Risikoländern in Quarantäne.

Berset appelliert an Bevölkerung

Gesundheitsminister Alain Berset sprach zum Herbstbeginn von einer «delikaten Phase» bei der Bekämpfung des Coronavirus. In einem am Donnerstag veröffentlichten Video appellierte der Bundesrat an die Bevölkerung, die Hygienemassnahmen weiter einzuhalten.

Das Coronavirus verkompliziere das Leben nach wie vor, sagte Berset in einem im Kurznachrichtendienst Twitter veröffentlichten Beitrag. Wichtig sei auch das Contact Tracing. Berset rief die Bevölkerung dazu auf, die Leute, die diese «schwierige Arbeit» machten, zu unterstützen. «So kommen wir gut durch den Herbst und den Winter.»

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel