«Ich kann mit vorstellen, dass es eine enorme Umstellung war». Daniel Koch zum Rücktritt seines Nachfolgers in der SRF-Sendung «Gredig direkt». (Bild: Key)
Schweiz

Nach Kuster-Rücktritt: Gibt «Mr. Corona» sein Comeback?

Der Rücktritt von Stefan Kuster beim BAG kam auch für Daniel Koch überraschend. Ein Comeback hat «Mr. Corona» noch nicht ausgeschlossen.

Ist das das Comeback des Jahres? «Mr. Corona» Daniel Koch sitzt just am Tag des Rücktritts seines Nachfolgers Stefan Kuster bei Urs Gredig auf dem Stuhl. In der SRF-Sendung «Gredig direkt» äussert sich Daniel Koch über die schwierige Aufgabe, als Leiter der Abteilung übertragbarer Krankheiten am BAG im Rampenlicht zu stehen – und darüber, ob er nun bald wieder über die Corona-Lage für das Bundesamt für Gesundheit informieren wird.

Auch für Daniel Koch kam die Nachricht vom Rücktritt seines Nachfolgers Stefan Kuster überraschend. Der 65-jährige Arzt meint, dass die Umstellung für Kuster wohl gross gewesen sei. Ebenso sei sie für Stefan Kuster plötzlich gekommen, während er selbst «in diese Rolle hineingewachsen» sei.

Während der kurzen Amtszeit von Stefan Kuster kam es zu einigen Kommunikationspannen. Ein für tot erklärter junger Berner, der ein paar Stunden später wieder lebendig war, oder das Zahlenchaos über Neuinfektionen sind nur zwei davon. Zu seinem Rücktritt hat sich Stefan Kuster noch nicht geäussert. Seitens BAG wurde sein Abgang auf den 1. Dezember 2020 jedoch bestätigt.

Rückkehr zum BAG noch nicht ausgeschlossen

Stefan Kuster hatte Ende März die Leitung der Abteilung übertragbare Krankheiten von dem als «Mister Corona» bekannt gewordenen Daniel Koch übernommen. Daniel Koch führte seine Aufgabe als Covid-19-Delegierter dann noch bis Ende Mai weiter, bevor er definitiv in Rente ging.

Noch ist unklar, wer das Amt als Leiter der Abteilung übertragbarer Krankheiten übernehmen wird. Kehrt «Mr. Corona» etwa wieder zurück?

Moderator Urs Gredig wollte natürlich gleich Klarheit. Eine definitive Absage klingt auf jeden Fall anders: «Es wäre völlig verfrüht, wenn ich mich jetzt dazu äussern würde», sagte Daniel Koch. Er wisse es selber noch nicht. «Ich glaube, momentan ist das eher kein Thema.» Was im Moment noch kein Thema ist, könnte ja noch eines werden. Spätestens dann, wenn das BAG bei Koch eine offizielle Anfrage deponiert.

1 Kommentar

  1. Die Schweiz wäre gut beraten, wenn Daniel Koch mit seiner enormen Krisenerfahrung und extrem ruhigen Art der Kommunikation durch eine zweite Welle führen und die Bürgerinnen und Bürger begleiten könnte. Es dürfte sehr schwierig sein, auf die Schnelle einen ebenbürtigen Ersatz von Mr. CORONA zu finden.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel