Featured Video Play Icon
Dani von Wattenwyl und Sohn Henry helfen der Polizei bei der Verkehrsprävention. (Video: Youtube / Kinderbüro Basel)
Basel

Hier lehrt Danis Sohn seinem Vater Sicherheit im Verkehr

«Halt a, Du Pfiffe!» ruft Henry von Wattenwyl seinem Vater in der neusten Präventions-Kampagne der Polizei zu. Tritt der Kleine in die Fussstapfen seines Papas?

Die Polizei will mit ihrer Kampagne «Rad steht, Kind geht!» auf die Gefahren für Kinder im Strassenverkehr aufmerksam machen. Nachdem Dani von Wattenwyl mit seiner Aktion «Machs Liecht a, Du Pfiffe» bereits für etwas mehr Sicherheit auf der Strasse sorgte (die ganze Story lesen Sie hier), hilft nun auch sein Sohn bei der Verkehrsprävention.

Mit Papa vor der Kamera

Die Polizei habe angefragt, ob sie den Ausruf «Du Pfiffe» für ihre neue Kampagne nutzen dürfe, erklärt der Moderator gegenüber Telebasel. Da habe er natürlich zugestimmt und nach Absprache seinen Sohn Henry von Wattenwyl (5) als Protagonist für die Videos vorgeschlagen. Dieser sei von der Idee begeistert gewesen, aber unter der Bedingung, dass seine Freundin Leila auch mit ihm vor der Kamera stehen dürfe. Kurz vor dem Dreh habe der Kleine dann kurz kalte Füsse bekommen, aber vor der Kamera zu stehen läge ihm im Blut, erzählt der stolze Vater.

Sicher hilfreich war, dass auch der Papa mit vor der Kamera stand. Hinter den Kulissen mit dabei war natürlich auch Henrys Mutter. Wird Danis Frau nach Vater und Sohn die nächste von Wattenwyl in einer Polizeikampagne? Dani lacht und erklärt, seine Frau stünde nicht gerne im Rampenlicht.

Ein Schauspieler in spe?

Ganz im Gegensatz zu Henry, denn dieser wolle nämlich schon lange Schauspieler werden, so Dani. Wie der Vater, so der Sohn also? Dani lacht und erklärt, «ich fände es toll, aber das kann man nicht kontrollieren. Henry muss das selber entscheiden.»

Auch die Entscheidung, bei der Kampagne der Basler Polizei mitzumachen, habe ganz alleine bei dem Kindergärtler gelegen. Im Vordergrund stehe dabei ganz klar der gute Zweck: die Sicherheit der Kinder. «Die Teilnahme war freiwillig und es verdient niemand etwas dabei.», erklärt der Moderator mit Nachdruck.

Die Kampagne richtet sich dabei nicht nur gegen Autofahrer, es gibt auch ein Video zugeschnitten auf Velofahrer:

(Video: Youtube / Kinderbüro Basel)

Gemeinsam mit Schulkindern hat die Kantonspolizei Basel-Stadt ausserdem am Donnerstagmorgen auf der Hammerstrasse und im Claragraben Verkehrskontrollen durchgeführt. Von den Kindern gab es dabei ein Gipfeli und Infomaterial mit auf den Weg. «Kids & Cops» sind regelmässig stattfindende Aktionen des Kinderbüros Basel, zusammen mit der Verkehrsprävention der Kantonspolizei Basel-Stadt. Alles zum Thema lesen Sie hier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel