Für die Monate März und April werden die Allmendgebühren für Boulevardrestaurants vollständig erlassen. Vom Mai bis Ende Dezember 2020 werden sie um 50 Prozent reduziert. (Symbolbild: Keystone)
Basel

Regierung verlangt in der Corona-Krise weniger Gebühren

Gewerbetreibende, Gastronomen und Marktbetreibende müssen in der Corona-Krise im laufenden Jahr weniger Gebühren bezahlen. Das entschied die Basler Regierung.

Die Basler Regierung erlässt ihnen einen Teil der Allmendgebühren für Reklamereiter, Warenauslagen, Reklameanlagen und Boulevardrestaurants.

Für die Monate März und April werden die Allmendgebühren in diesen Bereichen vollständig erlassen. Für Mai bis Ende Dezember 2020 werden sie um 50 Prozent reduziert, wie die Basler Regierung am Mittwoch mitteilte.

Darüber hinaus hat die Regierung eine Reduktion der Pachtzinsen um 25 Prozent für die Freizeitgartenareale der Stadtgärtnerei auf französischem Boden beschlossen. Die entsprechenden 1072 Parzellen in den Freizeitgartenarealen Basel-West, Reibertweg und Lachenweg hätten während der Schliessung der Grenzen von Mitte März bis Mitte Juni nicht genutzt werden können, heisst es im Communiqué.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel