Das Vekaufspersonal ist muss die Kundschaft auf die Maskenpflicht hinweisen, will es nicht selber gebüsst werden. Dies führt bei Maskenverweigerern zu Unmut. (Symbolbild: Keystone)
Basel

Maskenverweigerer beschimpfen Verkaufspersonal als «Stasi»

Verkaufspersonal in Basler Geschäften muss sich üble Beschimpfungen anhören. Diese kommen von Corona-Skeptikern, die in Läden keine Maske tragen wollen.

Seit in Basel-Stadt in den Geschäften Maskenpflicht gilt, müssen sich einige Verkäuferinnen und Verkäufer mit teils üblen Beschimpfungen abgeben. Eine Minderheit von Kunden versucht, sich der Pflicht zu widersetzen, in den Läden eine Maske zu tragen.

Die grosse Mehrheit der Kundinnen und Kunden hält sich an die Maskenplicht – nicht aber einzelne Corona-Skeptiker. Die Meinung derer zum Obligatorium bekommt das Verkaufspersonal zu spüren. Kunden hätten die Verkäuferinnen einer regionalen Konditoreikette als «Neonazis» und «Stasi» beschimpft. Und das nur, weil das Personal ihre Kundschaft auf die Maskenpflicht hingewiesen hat, erzählt eine Betroffene gegenüber der «Basler Zeitung».

Die Verkäuferin einer Basler Traditionsbäckerei sagt, dies seien keine Einzelfälle. Sie schätzt, dass es im Durchschnitt täglich mit zwei Querulanten zu tun hat. Auch die Geschäftsführerin der Coop-Pronto-Filiale am Barfüsserplatz hat solche Erfahrungen gemacht: Eine Frau habe im Laden randaliert und mit Waren um sich geworfen. Ein anderer Kunde habe die Filiale wütend verlassen und dabei eine Schwenktür kaputt gemacht, berichtet die «Basler Zeitung» weiter.

Die Ladenbetreiber sind für die Einhaltung der Maskenpflicht verantwortlich. Somit müssen sie dafür sorgen, dass die Pflicht auch von der Kundschaft eingehalten wird. Sollten sie dies nicht tun, könnten die Verantwortlichen gebüsst oder belangt werden. Personen, die sich nicht ans Obligatorium halten, müssen des Ladens verwiesen werden», so der Pressesprecher des Basler Polizei- und Justizdepartements, Toprak Yerguz, gegenüber «BaZ».

Anne Tschudin, Mediensprecherin des Gesundheitsdepartements Basel-Stadt untermauert, dass sich nur vereinzelt Kundinnen und Kunden gegen die Maskenpflicht wehren. Diese würde grundsätzlich gut umgesetzt.

4 Kommentare

  1. Hab auch kein Lust auf Masken zu tragen in läden aber wenn es ein maskenpflicht gibt dann müssen wir es akzeptieren auch wenn andere menschen gibt wo es nicht möchten tragen seit bitte lieb zu verkäufer und Verkäuferin wo es nicht böse meint wegen zu sagen bitte tragt eine maske in lädenReport

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel