Der Flüssigdünger verteilte sich über mehrere 100 Meter. (Bild: Kantonspolizei Solothurn)
Schweiz

15’000 Liter Flüssigdünger sorgt für Verkehrschaos auf der A1

Auf der Autobahn A1 bei Oberbuchsiten sind rund 15'000 Liter Flüssigdünger aus einem Tanker ausgelaufen. Der Verkehr war am Mittwoch mehrere Stunden behindert.

Auf der Autobahn A1 bei Oberbuchsiten SO sind am Mittwochmittag rund 15’000 Liter Flüssigdünger aus einem Tankwagen ausgelaufen. Laut Polizei kam es mehrere Stunden lang zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Aus unbekannten Gründen hatte sich gegen 11.30 Uhr am Tankwagen ein Sichtfenster gelöst, wie die Kantonspolizei Solothurn am Mittwoch mitteilte. Der flüssige Gärschlamm aus einer Biogas-Anlage strömte darauf auf die Autobahn und den angrenzenden Grünstreifen.

Über mehrere 100 Meter verteilt

Bis es gelang, die Öffnung wieder zu verschliessen, waren rund 15’000 Liter ausgelaufen. Sie verteilten sich über mehrere 100 Meter der rechten Fahrspur und des Pannenstreifens. Verletzt wurde niemand.

Der Verkehr konnte einspurig an der betroffenen Stelle vorbeifahren. Jedoch kam es zu einem mehrere Kilometer langen Stau.

Der im Tank verbliebene Flüssigdünger wurde in ein anderes Fahrzeug umgepumpt. Der Nationalstrassenunterhalt Nordwestschweiz (NSNW) reinigte die Fahrbahnen und die Abwasserschächte. Auch die Feuerwehr Oberbuchsiten und das Amt für Umwelt des Kantons Solothurn standen im Einsatz. Gegen 14.45 Uhr sei die Strecke geräumt gewesen, schrieb die Polizei weiter.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel