Featured Video Play Icon
Hinweistrailer zum Telebasel Report vom 23. September 2020.
Baselland

Baselbieter Schafe kommen nach Hause – Alpabzug

«Uff d’Alp»-Serie: Nach gut 100 Tagen kehren die Zunzger Schafe zurück ins Baselbiet. Die Reportage gibt’s im dritten und letzten Teil am 23. September 2020.

Gut 100 Tage ist es her, da machten sich Toni Piantas Schafe vom Zunzger Büchel auf die lange Reise ins Berner Kiental. In einer rund vierstündigen Wanderung ging es zuerst auf die Voralp, wenige Wochen später dann auf die Alp Hohkien.

Für den Hirten Fritz von Känel begann ab da das Älplerleben: Melken, Käsen, Prüfrundgänge – alles unter dem Panorama des Berner Oberlandes. Was idyllisch klingt, ist in Tat und Wahrheit harte Arbeit, wie der zweite Teil der «Uff d’Alp»-Serie anfangs August gezeigt hat.

Ab nach Hause: Baselbieter Schafe auf dem Weg ins Tal. (Bild: Telebasel)

Rückkehr ins Baselbiet

Nun hat bekanntlich alles ein Ende, ausser die Wurst, die zwei davon hat. Dementsprechend machten sich am Wochenende die rund 400 Schafe der Alp Hohkien auf den Weg zurück ins Tal. Beim traditionellen Alpabzug marschierte der Hirte Fritz von Känel begleitet von seinen Helfern wieder zum Gatter im Tal, wo die verschiedenen Schafhalter ihre Tiere in Empfang nehmen durften.

«Schaf-Rodeo» im Gatter: Toni Pianta sucht sich seine Schafe zusammen. (Bild: Telebasel)

Schaf-Rodeo im Gatter

Was einfach klingt, ist in Tat und Wahrheit ein regelrechtes Schauspiel: Die 400 Schafe gehören nämlich rund 10 verschiedenen Besitzern. Wild durcheinander gemischt gilt es bei der Viehscheid, die verschiedenen Tiere erstmal auf ihre Besitzer zu verteilen.

Einzeln wird jedes Schaf herausgepickt und an die richtige Stelle gebracht. Da Schafe bekanntlich ihren eigenen Kopf haben, gestaltet sich diese Aufgabe jedoch einiges schwieriger, als man denken könnte.

Den Alpabzug inklusive Schaf-Rodeo sehen Sie im dritten und letzten Teil der Report-Serie «Uff d’Alp» am Mittwoch, 23. September 2020, ab 19:45 Uhr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel